Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationsseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Grüner Kreis mit weißem Ausrufezeichen

Corona-Impfung in Bruchsal

Aktuelle Infos zur Corona-Schutzimpfung in Bruchsal gibt es auf dieser Seite. 

Plakat zu Impfaktionen

Auch im Oktober heißt es: „#Ärmel hoch – Impfen hilft“

Bruchsal (PM) | Die Aktion „#Ärmel hoch – Impfen hilft“ geht auch im Oktober weiter: Der nächste Impftermin ist am Sonntag, 24. Oktober, von 13 bis 18 Uhr im Foyer des Bruchsaler Rathauses. Es werden die Impfstoffe Johnson & Johnson sowie Biontech verimpft.

Weitere Termine, ebenfalls im Foyer des Rathauses, sind am Freitag, 26. November, 14 bis 19 Uhr und Samstag, 18. Dezember, von 11 bis 16 Uhr geplant. Zu diesen Terminen können auch Zweitimpfungen vorgenommen werden.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Mitzubringen sind der Personalausweis und der Impfpass. Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren müssen von einem Erziehungsberechtigten zum Impftermin begleitet werden.

Plakat "Impfen vor den Sommerferien" zum #dranbleibenBW
Foto: Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg

Warum Impfen?

Impfen ist einer der wichtigsten Bausteine zur Pandemiebekämpfung. 
Wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst vor schweren Krankheitsverläufen und Langzeitfolgen im Falle einer Infektion mit dem Sars-Cov-2-Virus, sondern reduziert auch das Infektionsrisiko für Gruppen, die sich nicht impfen lassen können. Dazu gehören Babys und Kinder sowie Menschen, die aus medizinischen Grünen nicht geimpft werden können.
Wer sich impfen lässt, trägt dazu bei, einen weiteren Lockdown mit Kontakt- und Reise­beschränk­ungen sowie Schließungen von Schulen, Einzelhandel, Gastronomie und anderen öffentlichen Einrichtungen zu verhindern. 

Wer sich impfen lässt, reduziert die Gefahr einer Überlastung des Gesundheitswesens und der Menschen, die Tag für Tag ihre Arbeitskraft in den Dienst der Gesundheit aller stellen - seien es Ärzt/-inne, Pflegekräfte, Mitarbeitende in den Gesundheitsämtern und viele mehr. 

#dranbleibenBW

Unter dem Hashtag #dranbleibenBW informiert das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg in einer breit angelegten Kampagne über die Impfung gegen das Coronavirus. Mehr dazu sowie eine Übersicht über Impfaktionen in ganz Baden-Württemberg gibt es unter www.dranbleiben-bw.de.
Das Ministerium informiert außerdem im Video ausführlich auf Deutsch, Englisch und Türkisch, wie eine Impfung genau abläuft.

Zum Video

Sitzungstermine des Gemeinderats