Freitag, 25.10.2019 - Freitag, 20.12.2019 währen der Rathaus-Öffnungszeiten

Ausstellung "Feuerwehr, Synagoge - wie weiter?"

Kurzbeschreibung

Noch bis 20. Dezember werden im Rathaus am Marktplatz (2. OG) die 18 Wettbewerbsbeiträge des Ideenwettbewerbs "Synagoge, Feuerwehr - wie weiter?" präsentiert.

Beschreibung

Mit dem geplanten Umzug der Feuerwehr in die Bahnstadt im Jahr 2020 wird das alte Feuerwehrhaus in der Friedrichstraße 78 mitsamt Gelände frei. Als Standort der ehemaligen Synagoge ist dieses Areal von historischer Bedeutung. Die zentrale Lage macht es darüber hinaus für viele Investoren und Nutzer interessant.  

Entsprechend hat der Gemeinderat im April 2018 beschlossen, die Nachnutzung im Rahmen eines siebenstufigen Verfahrens unter der Beteiligung der Bürgerschaft zu klären. Bürgerinnen und Bürger sowie Beteiligte konnten sich beim öffentlichen Anhörungs- und Ideenfindungsprozess mit Ideen zur Anschlussnutzung beteiligen. Diese Vorschläge waren Basis des nun folgenden offenen Ideenwettbewerbs für Architekten und interessierte Personen. 18 Wettbewerbsbeiträge wurden eingereicht. Unter allen eingereichten Beiträgen wurden nun drei Werke prämiert. Zwei weitere Beiträge haben Anerkennungspreise erhalten.  

Alle Wettbewerbsbeiträge werden in Form einer öffentlichen Ausstellung vom 25. Oktober bis 20. Dezember im Rathaus am Marktplatz (2. OG) präsentiert. Die Ausstellung "Synagoge > Feuerwehr > wie weiter?" kann während der üblichen Rathaus-Öffnungszeiten besichtigt werden. Interessierte können zu den einzelnen Wettbewerbsbeiträgen Feedback geben.

Wer nähere Einzelheiten zu den Wettbewerbsbeiträgen und zur Bewertung durch die Jury erfahren möchte, kann an einer der öffentlichen Führungen teilnehmen, die im Rahmen der Ausstellung im 14-tägigen Rhythmus angeboten werden. Die Termine sind: Montag, 4. November | Montag, 18. November | Montag, 2. Dezember | Montag, 16. Dezember. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr im Rathaus am Marktplatz, Foyer im Erdgeschoss. Wir bitten um Anmeldung zu den Führungen per E-Mail an einladungsrueckmeldung@bruchsal.de oder telefonisch vormittags unter 07251/79-505

Montag, 04.11.2019 - Montag, 17.02.2020 19:00 bis 21:00 Uhr

Mappenkurs

Beschreibung

Mappenkurs  

Für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene, die mit dem Gedanken spielen, einen kreativen oder künstlerischen Studiengang oder Beruf zu ergreifen und sich mit einer „Mappe“ bewerben wollen, bietet der MuKs-Dozent Martin Gehri, vom 4. November bis 17. Februar (außer in den Ferien, nicht am 6. Januar) immer montags, von 19.00 bis 21.00 Uhr professionelle und individuelle Beratung, Unterstützung und Begleitung an.

Im Vordergrund steht die individuelle Entwicklung des eigenen „Charakters“ der Mappe. Studienfachschwerpunkt sind alle Arten von Design, Freie Kunst, Lehramt Kunst, Architektur und alle verwandten Fachbereiche.  

Alles was bis dahin an Skizzen, Bildern, Kritzeleien und Ideen in der Schule oder Zuhause gesammelt wurde, kann in das Atelier im dritten Stock der MuKs, Durlacherstr. 3-7 in Bruchsal, mitgebracht werden.

Die Kursgebühr beträgt 3 x 39,-.  

Informationen unter 07251/9134-0. Anmeldung über die Homepage der MuKs Bruchsal (www.muks-bruchsal.de).

Sonntag, 15.12.2019 07:30 Uhr

Wanderung des Odenwaldklub Bruchsal e.V.

Beschreibung

Adventswanderung nach ??? am 15.Dezembermit dem Odenwaldklub Bruchsal e.V. . Auch dieses Jahr geht es in den Süden. Bevor wir allerdings im ehemaligen Vorderösterreich landen, steigen wir an einem kleinen Bahnhof aus.  Das Örtchen selbst wurde als Ableger eines Klosters gegründet und die Geburt eines Mädchens bescherte den Einwohnern, dass sie in der ganzen Welt bekannt sind. Auf schönen und aussichtsreichen Wegen wandern wir unserem Ziel entgegen. Obwohl die Stadt, die in ihrem Wappen einen gewundenen Fisch hat, im neunjährigen Krieg fast vollständig zerstört wurde, gibt es noch vieles zu sehen, unter anderem einen Bewohner des Asteroiden B612 und ein Schaf.   17,5 Kilometer und 400 Höhenmeter sind zu bewältigen. Für unterwegs bitte Rucksackvesper mitbringen. Am Ziel werden wir die Zeit bis zur Rückfahrt auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt verbringen.   Treffpunkt Bruchsal Bahnhof Gleis 1 um 7:20Uhr (Abfahrt 7:33Uhr)  Anmeldung bitte bis 13. Dezember  unter 0173 4580098. Gäste sind herzlich willkommen.  

Sonntag, 15.12.2019 10.15 - 20.10 Uhr

Erlebnisausflug vom Weihnachtsdorf der Glasbläser zum historischen Weihnachtsmarkt der Schwarzwaldhöfe

Beschreibung

10013
Erlebnisausflug vom Weihnachtsdorf der Glasbläser zum historischen Weihnachtsmarkt der Schwarzwaldhöfe
Claudia Bruder
Sonntag, 15.12.19
Treffpunkt: 10.15 Uhr
Bahnhofshalle Bruchsal am Fahrkartenautomat,
bei Bedarf Zustieg in Karlsruhe möglich
Rückkehr: ca. 20.10 Uhr
Gebühr: 19,- EUR
inkl. Führung, Eintritt Weihnachtsmarkt; zuzgl. Kosten für Einkehr, Eintritt Glasbläserei (ca. 4-6 €), Bahnticketanteil (an Kursleiterin zu zahlen). Wer eine Vase blasen möchte (ca.18 Euro) bitte bei der Anmeldung angeben, (Fahrplanbedingte Veränderungen sind möglich).  

In der Dorotheenhütte in Wolfach heißt Sie die letzte, aktive Mundblashütte des Schwarzwaldes willkommen. Sie erleben wie einer der ältesten Werkstoffe der Menschheit auf traditionelle Weise mit dem Mund geblasen und von Hand veredelt wird. Wer möchte, kann sich sogar selbst eine Vase blasen. Bei der interaktiven Erlebnisführung durch das Glasmuseum wird eine über 2000jährige Geschichte lebendig. Nach einer Einkehr in der gemütlichen Hüttenklause bleibt noch Zeit für einen (Einkaufs-)Bummel im großen weihnachtlich geschmückten Gläserland. Zu Abend erleben Sie traditionelles Brauchtum und heimische Produkte vor historischer Kulisse im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Im weihnachtlich beleuchteten Ambiente der Schwarzwälder Bauernhöfe begegnen Sie über 40 Ausstellern aus der Region darunter auch dem Schäfer mit Tieren. Bitte Winterstiefel und warme Kleidung tragen!

 

Sonntag, 15.12.2019 15:00 Uhr

Die Theres‘ und Frau Schäufele – Zwei Putzfrauen fegen durch das Schloss

Beschreibung

Eigentlich sollen Theres’ und ihre Kollegin Frau Schäufele im Schloss „Großreinemachen“. Aber der Gelegenheit zu einem Schwätzchen können sie nicht widerstehen. Bei dieser Führung in schönster Mundart lernt man das Schloss auf eine ganz neue und unterhaltsame Weise kennen.

 

Information: 

Service Center Schloss Bruchsal

Telefon: +49(0)6221/6588815

Telefax: +49(0)6221/6588819

E-Mail: service@schloss-bruchsal.de

Sonntag, 15.12.2019 16:00 Uhr

Wintermärchen 2019/2020

Beschreibung

Wintermärchen 2019/20 Mauro Guindani / Paul Maar Die Reise durch das Schweigen Es war einmal eine böse Fee, die unbedingt den Platz der weißen Königin einnehmen wollte. Vor den Augen ihres Kindes wird die weiße Königin in einen tiefen Brunnen gestoßen. Die Fee nimmt als Schwarze Königin den Platz neben dem König ein und nimmt dem Kind die Sprache, damit es sie nicht verrät: Es soll nie sprechen und keinen Namen haben. An seinem vierzehnten Geburtstag macht sich das Kind auf die Suche nach seiner Stimme und seinem Namen. Es wird eine lange Reise voller Abenteuer und Begegnungen mit Feinden und Freunden. Die Koralle spielt das wunderbare Märchen vom Erwachsen werden, der Suche nach Identität und von der Kraft der Freundschaft und Liebe als Wintermärchen 2019/2020. Geschrieben haben es der Erfinder der „Sams“ - Geschichten Paul Maar und Mauro Guindani. Inszenierung: Marcus Joos Es spielen: Tobias Rieß, Till Schau, Julian Schlichter, Johannes Durst, Sofie Kuhn, Nadine Weissenberger, Rebecca Ihle, Vanessa Smith, Celina Weindel, Luisa Zirpel, Elisabeth Rieger, Monika Schumacher, Lea Becker, Oriana Reichert, Judith Rieger-Tóth, Petra Peter. Ab dem 7. Dezember 2019 im Theater im Riff Bruchsal Vorstellungen: 07., 08., 14., 15., 21., 22., 26. Dezember 2019 / 04., 05., 11., 12., 18., 19., 25., 26. Januar 2020jeweils 16 Uhr– Theater im Riff, Bruchsal Karten ab 09. November: Buchhandlung Braunbarth Bruchsal und unter www.diekoralle.de Erwachsene zahlen 10 EUR, Kinder & Ermäßigte zahlen 6 EUR. Ermäßigungen werden jeweils an der Kasse gewährt und abgezogen.

Sonntag, 15.12.2019 17:00 Uhr

Der kleine dicke Ritter

Beschreibung

„Vor langer Zeit – als Drachen noch weitverbreitet waren – lebte ein Herzog. Und jedes Mal, wenn ihn Meldung über eine drachenbedingte Verwüstung irgendwo im Lande erreichte, schickte er einen seiner Ritter in glänzender Rüstung los, um das Problem zu beheben …

“Der sensible Ritter Oblong-Fitz-Oblong, der wegen seiner friedliebenden Haltung zum Ärgernis des Hofstaates geworden ist, wird durch eine List überredet eine Mission auf der Bolligru-Insel anzunehmen, wo der böse Baron Bolligru die Bewohner tyrannisiert und ein gefährlicher Drache sein Unwesen treibt. Der Baron ist wenig erfreut von der Anwesenheit des ehrenhaften Ritters. Mithilfe seines tumben Gehilfen Schwarzherz, des finsteren Zauberers Moloch und des Drachens versucht er Oblong so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Doch dem etwas tollpatschigen Ritter-Sonderling Oblong gelingt es mit Mut, Zivilcourage und Rafinesse Bolligrus hinterhältige Pläne zu vereiteln.

Robert Bolt hat mit „Der kleine dicke Ritter“ ein Märchen für große und kleine Kinder gezaubert – voller Sprachwitz und Situationskomik, mit wunderschön gezeichneten Figuren und flotten Dialogen. Die Neuübersetzung von Konstantin Küspert orientiert sich sehr nahe am englischen Original im Stil von Monty Pythons „Ritter der Kokosnuss“ und wird erstmals auf der Bühne eines Amateurtheaters gezeigt.

Kartenpreise: 10,– € / 6,– € ermäßigtKartenreservierung & Infos: www.exiltheater.de

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Carolin Wolf, Hoheneggerstr.6, Bruchsal & Hirsch-Apotheke, Bahnhofstr. 8, Bruchsal

Sonntag, 15.12.2019 17.00 Uhr

Weihnachten im Schloss - Orgelkonzert: „Mensch und Maschine“ -

Beschreibung

Der Landauer Konzertorganist Rudolf Peter spielt ein letztes Mal die Philharmonie-Orgel der weltbekannten Freiburger Firma Welte am 15. Dezember um 17 Uhr im Deutschen Musikautomaten-Museum im Schloss Bruchsal – im Rahmen von Weihnachten im Schloss. Die Firma Welte produzierte um 1900 selbstspielende Musikinstrumente der Spitzenklasse. Die zunächst für Klaviere entwickelte Reproduktionstechnik setzte Welte ab 1911 auch bei den Orgelmodellen ein. So konnten Künstlereinspielungen auch hier originalgetreu wiedergegeben werden. Neben Modellen, die nur die Musik mittels Notenrollen wiedergeben konnten, gab es solche, die manuell spielbar waren. Hierzu gehört die Philharmonie-Orgel V mit ihren 1269 Pfeifen und 25 Registern. Diese beiden Möglichkeiten nutzt der Organist Rudolf Peter gekonnt in seinem Konzert-Programm. Neben vielen solistischen Auftritten als Orgelvirtuose musiziert Rudolf Peter mit verschiedenen Ensembles, u.a. der Philharmonie Baden-Baden und dem Meisterchor "Cantus solis" aus Karlsruhe. Als Dirigent und Chorleiter ist er vielerorts tätig. Konzertkarte: Erwachsene 10 Euro, ermäßigt fünf Euro. Begrenzte Kapazität, bitte Karten bis 6. Dezember vorbestellen unter: dmm@landesmuseum.de oder T +49 (0)7251 742689 Weitere Infos unter www.dmm-bruchsal.de, www.schloss-bruchsal.de und/oder Tel 07251 742652

Frauenchor All Cantare lädt zum Mitsingen ein
Frauenchor All Cantare lädt zum Mitsingen ein

Sonntag, 15.12.2019 17:00-18:30 Uhr

Weihnachtliches SingAlong

Beschreibung

Am Sonntag, 15.Dezember, lädt der Frauenchor All Cantare zu einem „Weihnachtlichen SingAlong“ in die St.Bartholomäus Kirche in Büchenau um 17 Uhr ein. Sie fragen sich, was ein SingAlong sein soll? Es ist das gemeinschaftliche Singen von Chorliteratur mit Publikum und ist eher aus Städten wie London, Amsterdam und Hamburg bekannt. Aber keine Angst, sie müssen kein/e versierte/r Chorsänger/in sein – Sie müssen lediglich die Freude am Singen haben. Auf dem Programm stehen viele bekannte Advents- und Weihnachtslieder. Aber auch so manches musikalisches Kleinod wird wieder zum Klingen gebracht. Als Atempause für das Publikum werden einige Lieder im reinen Chorklang unter der Leitung von Sonja Oellermann vorgetragen, die das Publikum über den ganzen Globus reisen lassen werden. Die Zithergruppe „Badner Madl“ wird mit ihrem zauberhaft heimatlichen Klang den Kirchenraum in eine gemütliche Stube verwandeln. Freuen Sie sich auf diese Stunde mit All Cantare voller Vorfreude, aber auch innerer Einkehr und vielleicht mit manchem Schmunzeln. Nach dem gesanglichen Vergnügen haben Sie die Möglichkeit, sich an einem Fingerfood-Buffet mit Glühwein und Punsch zu laben und sich mit dem Chor auszutauschen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden sind willkommen. (IB)

Sonntag, 15.12.2019 17 Uhr

BLB: Das Schmuckstück

Beschreibung

Suzanne Pujol hat sich nach 30 Jahren Ehe wohl oder übel an die Pascha-Allüren und die ironisch-herablassende Poltrigkeit ihres Mannes Robert gewöhnt. Seine sexuellen Eskapaden hat sie schon lange durchschaut, mit der Rolle der bürgerlichen Hausfrau hat sie sich mehr oder weniger abgefunden. Unmut macht sich nun aber unter den Arbeitern von Roberts Regenschirmfabrik, die er von seinem Schwiegervater geerbt hat, breit. Höhere Löhne und sozialere Arbeitsbedingungen kommen für den skrupellosen Kapitalisten aber nicht in Frage. Die Belegschaft tritt in Streik! Nach einem Handgemenge wird Robert gefangen genommen. Hilfesuchend wendet sich Suzanne an den kommunistischen Bürgermeister Maurice Babin. Diesem gelingt es, den Unternehmer freizubekommen, konfrontiert ihn aber gleichzeitig mit einer unsauberen Buchführung. Robert erleidet einen Herzanfall. Dass sein Sohn Laurent die Musikerin Floriane heiraten möchte, macht die Sache nicht besser; muss er doch annehmen, deren Vater zu sein! Während Robert zur Erholungskur geht, übernimmt Suzanne kurzerhand die Leitung der Firma und krempelt den Laden kräftig um. Ob sie bereit ist, den Chefsessel je wieder herzugeben? Und wie geht Robert wohl mit den bisher geheim gehaltenen Tatsachen um, die seine Ehefrau ihm nun unter die Nase reibt? Das Schmuckstück erlangte durch die Verfilmung mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu große Bekanntheit. Wir bringen die temporeiche Komödie über Emanzipation und Frauenpower mit einer kleinen Band und live gesungenen Chansons auf die Bühne.  

Pierre Barillet/Jean-Pierre Grédy  

Die französischen Autoren Barillet und Grédy begannen ihre Zusammenarbeit 1950. Gleich ihr erstes gemeinsames Stück Le Don d’Adèle wurde preisgekrönt. Das Autorenduo bekennt sich zum Unterhaltungstheater nach dem Vorbild der klassischen französischen Komödie und gehört zu den weltweit bekanntesten Dramatikern des Boulevardtheaters. Sie haben über 30 Komödien geschrieben, darunter Die Kaktusblüte, welche die Badische Landesbühne in der Spielzeit 2013.2014 mit großem Erfolg spielte.

Sonntag, 15.12.2019 17:00-21:00 Uhr

Weihnachtsfeier der Chorgemeinschaft Lyra Bruchsal

Beschreibung

Zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier im wunderschön dekorierten Pfarrsaal St. Paul laden wir die Bevölkerung recht herzlich ein. Wir haben wie immer ein harmonisches Programm für Sie zusammengestellt. Es treten bei uns auf: ein Saxophon-Duo, die Klarinettengruppe Neibsheim, die Märchenerzählerin Christa Haferkamp, die Pianistin Tatjana Kontorovitch mit unserem Dirigenten Otmar Wiedenmann-Montgomery, der Chor sowie das Publikum das gerne mitsingen darf. Auch für Getränke und Speisen ist ausreichend gesorgt.

Sonntag, 15.12.2019 18:00 - 19:00 Uhr

Voices & Brass

Beschreibung

Weihnachtliche Bläsermusik und Liedersingen bei Kerzenschein Am Sonntag, den 15. Dezember findet  „Voices & Brass“, das das seit  Jahren bekannte und beliebte Konzert des CVJM-Posaunenchores Bruchsal in der Lutherkirche statt. Um 18 Uhr sind Jung und Alt, Groß und Klein eingeladen zum Singen adventlich-weihnachtlicher Lieder und zum Hören festlicher Bläserklänge unter der Leitung von Christian Osswald und Lena Bauer. Das Konzert wird außerdem bereichert durch den Trompeten-Solisten Daniel Szabó und Barbara Ludwig an der Steinmeyer-Orgel. Das abwechslungsreiche Konzertprogramm bietet Gelegenheit, sich abseits von Weihnachtsstress und Einkaufstrubel in dem mit Kerzen erleuchteten Kirchenraum auf Weihnachten einzustimmen. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, am Ausgang wird eine Spende für die Nachwuchsarbeit des Chores erbeten.

Sonntag, 15.12.2019

Jugendweihnachtsfeier

Montag, 16.12.2019 18.00 - 20.00 Uhr

öffentliche Führungen

Kurzbeschreibung

Im Rathaus am Marktplatz sind noch bis 20. Dezember alle 18 Beiträge des Ideenwettbewerbs ausgestellt. Zum besseren Verständnis der Wettbewerbsbeiträge und zur Bewertung durch die Jury bietet die Stadt Bruchsal vier öffentliche Führungstermine an.

Beschreibung

Mit dem geplanten Umzug der Feuerwehr in die Bahnstadt im Jahr 2020 wird das alte Feuerwehrhaus in der Friedrichstraße 78 mitsamt Gelände frei. Als Standort der ehemaligen Synagoge ist dieses Areal von historischer Bedeutung. Die zentrale Lage macht es darüber hinaus für viele Investoren und Nutzer interessant.  

Entsprechend hat der Gemeinderat im April 2018 beschlossen, die Nachnutzung im Rahmen eines siebenstufigen Verfahrens unter der Beteiligung der Bürgerschaft zu klären. Bürgerinnen und Bürger sowie Beteiligte konnten sich beim öffentlichen Anhörungs- und Ideenfindungsprozess mit Ideen zur Anschlussnutzung beteiligen. Diese Vorschläge waren Basis des nun folgenden offenen Ideenwettbewerbs für Architekten und interessierte Personen. 18 Wettbewerbsbeiträge wurden eingereicht. Unter allen eingereichten Beiträgen wurden nun drei Werke prämiert. Zwei weitere Beiträge haben Anerkennungspreise erhalten.  

Alle Wettbewerbsbeiträge werden in Form einer öffentlichen Ausstellung vom 25. Oktober bis 20. Dezember im Rathaus am Marktplatz (2. OG) präsentiert. Die Ausstellung "Synagoge > Feuerwehr > wie weiter?" kann während der üblichen Rathaus-Öffnungszeiten besichtigt werden. Interessierte können zu den einzelnen Wettbewerbsbeiträgen Feedback geben.

Wer nähere Einzelheiten zu den Wettbewerbsbeiträgen und zur Bewertung durch die Jury erfahren möchte, kann an einer der öffentlichen Führungen teilnehmen, die im Rahmen der Ausstellung im 14-tägigen Rhythmus angeboten werden. Die Termine sind: Montag, 4. November | Montag, 18. November | Montag, 2. Dezember | Montag, 16. Dezember. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr im Rathaus am Marktplatz, Foyer im Erdgeschoss. Wir bitten um Anmeldung zu den Führungen per E-Mail an einladungsrueckmeldung@bruchsal.de oder telefonisch vormittags unter 07251/79-505

Aussenansicht

Dienstag, 17.12.2019 16.00 Uhr

öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Stadt Bruchsal

Dienstag, 17.12.2019 18:30 - 21:30 Uhr

Motivieren- kritisieren- delegieren

Beschreibung

Gebühr: 47,- EUR
inkl. Lehrmaterial

Dieses Seminar setzt an drei Erfolgsfaktoren den Hebel an:
Motivieren
Die Führungskraft sollte sich selbst motivieren können. Damit schafft sie die Voraussetzung, dass auch die Mitarbeiter/innen ihres Bereiches ihre Leistung gerne erbringen.
Kritisieren
In vielen Unternehmen gibt es zu wenig Rückkopplung über erbrachte Leistungen. Regelmäßige Kritik und Anerkennung geben allen Beteiligten mehr Orientierung. Der Aufbau und die Durchführung von Kritikgesprächen werden trainiert.
Delegieren
Die beste Personalentwicklungsmaßnahme ist die Delegation anspruchsvoller Aufgaben. Dieser Bereich wird von vielen Führungskräften zur Leistungssteigerung im eigenen Verantwortungsbereich kaum oder falsch genutzt. Hier erhalten die Teilnehmenden wichtige methodische Anregungen.
Dieses Seminar stellt praktische Führungshilfen zu diesen drei Erfolgsfaktoren zur Verfügung. Es werden Verhaltensweisen für die Führungspraxis in diesen drei Problemfeldern trainiert. Außerdem erarbeiten die Teilnehmenden eine praktische Führungsstrategie für ihre Mitarbeiter/innen.
Inhalt: Herausforderungen für die moderne Führungskraft, Strategie zur Selbstmotivation, Mitarbeiter/innen nachhaltig motivieren, Das "Können" und "Wollen" der Mitarbeiter steigern, mit Kritik und Anerkennung zur Leistungssteigerung, Delegation als praktisches Führungsinstrument, Erfahrungsaustausch.

 

Kontakt

Touristinformation Bruchsal
Am Alten Schloss 22
76646 Bruchsal 
Tel. 07251 505 94 61
touristinformation@btmv.de

 

Sitzungstermine des Gemeinderats