Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Dienstag, 15.09.2020 - Dienstag, 22.12.2020 |||||||||||||||| 17:30 - 18:30

SmoveyFitness

Beschreibung
Die Gymnastik mit Schwungringen (werden vom Verein gestellt) ist eine Ganzkörpergymnastik, bei der auch Koordination und Gleichgewicht trainiert werden. Eine Schnupperstunde ist für neue Teilnehmer kostenlos. Info beim Kursbetreuer 07251 358250
Selbstverteidigung beim 1. Bruchsaler Budo Club e.V.

Dienstag, 22.09.2020 - Dienstag, 24.11.2020 |||||||||||||||| 19:00 - 20:30 Uhr

Selbstverteidigung für Erwachsene ab 16 Jahren

Beschreibung

Selbstverteidigungskurs für Erwachsene ab 16 Jahren an 10 Abenden. Einfache, effektive und praxisbezogene Techniken werden nach dem Leistungsstand der Teilnehmenden geübt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Verletzungsminimierung und Selbstschutz sind Themenschwerpunkte dieses Einstiegskurses. Der Kurs richtet sich nach dem Kurskonzept "Wehr DICH, aber richtig!".

Dienstag, 29.09.2020 - Dienstag, 08.12.2020 |||||||||||||||| 19:00 - 20:30 Uhr

Anfängerkurs Selbstverteidigung

Beschreibung

Selbstverteidigungskurs für Erwachsene ab 16 Jahren an 10 Abenden. Einfache, effektive und praxisbezogene Techniken werden nach dem Leistungsstand der Teilnehmenden geübt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich nach dem Kurskonzept "Wehr DICH, aber richtig!".

Dienstag, 27.10.2020 17:30 Uhr

Jogging und Walking

Beschreibung

Info: Geschäftsstelle Tel.: 07251 14868

Donnerstag, 29.10.2020 18:00 Uhr

Stadtführung mit der „Brusler Weinleiter“

Beschreibung

Diese Stadtführung führt vom Barockschloss über den Stadtgarten zum Belvedere, dem Ort der Weinprobe. Eine Stippvisite beim Wengertsheisl mit schöner Panoramasicht über die Stadt ist auch geplant. Auf dem Weg erfahren die Gäste vom Stadt- und Weinerlebnisführer Roland Schmitt Interessantes über die 8.000-jährige Entwicklung des Weinbaus im Allgemeinen und über die spezielle Geschichte des Weines in Bruchsal. Von der besonderen Qualität der hiesigen Weine können sich die Gäste an Hand einer Weinleiter mit vier ausgewählten Kreszenzen renommierter Weingüter aus Bruchsal und dem Kraichgau persönlich überzeugen.

 

Anmeldung erforderlich unter: VHS Bruchsal, Tel.: 07251 79304, E-Mail: vhs@bruchsal.de. 10 Personen Mindestteilnehmerzahl.

Veranstalter: Volkshochschule Bruchsal in Kooperation mit der Touristinformation Bruchsal.

Donnerstag, 29.10.2020 19:30 Uhr

BLB: Die zweite Frau

Homepage www.dieblb.de
Beschreibung

Laura ist schön, reich, todkrank und voller Wut über ihr verpfuschtes Leben! In der Rolle der liebenden Ehefrau und fürsorglichen Mutter sind ihre eigenen Bedürfnisse auf der Strecke geblieben. Die Haushaltshilfe Lena soll ihren Platz einnehmen, sie ersetzen und das Leben nachholen, das sie versäumt hat: die Rache an ihrem narzisstischen Ehemann und die Erziehung der hasserfüllten Tochter zu einer selbstbewussten Frau.

Das Stück ist eine bissige Abrechnung mit dem alten Europa, mit Selbsttäuschungen und weiblichen Rollenbildern: eine rabenschwarze Tragikomödie der Erfolgsautorin Nino Haratischwili.

 

Nino Haratischwili

Nino Haratischwili wurde 1983 in Georgien geboren und lebt heute in Hamburg. Nach dem Studium der Filmregie in Tiflis studierte sie von 2003 bis 2007 Regie an der Theaterakademie Hamburg. 2008 gewann sie mit Liv Stein einen der beiden Autorenpreise des Heidelberger Stückemarktes. Ihre Romane Das achte Leben (Für Brilka) und Die Katze und der General wurden mit mehreren renommierten Literaturpreisen ausgezeichnet. 2019 erhielt Haratischwili für ihr Gesamtwerk den Schiller-Gedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg.

Freitag, 30.10.2020 16:00 - 16:30

Geschichten aus dem Koffer

Kurzbeschreibung

Es sind ein paar Änderungen nötig: Um besser lüften zu können, richten wir im OG sechs „Familieninseln“, also Sitzplätze für Kinder plus ihre Begleitperson. Dazwischen sind immer etwa 2 Meter Abstand, auch zu der/dem Vorlesenden. Die Maskenpflicht in der Bibliothek bleibt bestehen, auch die Datenerfassung aller Beteiligten. Bitte melden Sie sich also auch künftig an; zum Ausfüllen zuhause finden Sie die Vorlage auf unserer homepage unter www.stadtbibliothek.bruchsal.de oder erledigen das hier vor Ort.   

Zunächst findet die Vorlesestunde drinnen 14-tägig statt. Wir beginnen gleich diese Woche am Freitag, 16. Oktober, wie üblich um 16 Uhr. Weitere Termine sind: 30.10. (Herbstferien), 13.11., 27.11. und 11.12. . Gleich vormerken! Wir freuen uns wieder auf kleine und große Geschichtenfans!

Freitag, 30.10.2020 17:30 Uhr

Jogging und Walking

Beschreibung

Info: Geschäftsstelle Tel.: 07251 14868

Freitag, 30.10.2020 19:30 Uhr

BLB: Der Verlorene

Homepage www.dieblb.de
Beschreibung

Nachkriegszeit: Die Wirtschaft boomt, die NS-Zeit wird fleißig verdrängt. So auch in dieser Familie, die 1945 aus dem Osten flüchtete und dabei ihren Sohn Arnold verlor. Der jüngere Bruder wächst nicht nur in einer von Schuld und Scham erfüllten Atmosphäre auf, sondern auch im Schatten des Abwesenden. Ebenso ernsthaft wie komisch erzählt er von der verzweifelten Suche der Eltern nach dem verlorenen Sohn, von bizarren medizinischen Untersuchungen und Geschwisterrivalität.

In einer Mischung aus Aberwitz, Groteske und Familiendrama zeichnet Hans-Ulrich Treichel ein dichtes Panorama der jungen BRD. Der Verlorene ist in Baden-Württemberg ab dem Abitur 2021 Sternchenthema im Leistungsfach Deutsch

 

Hans-Ulrich Treichel

Hans-Ulrich Treichel wurde 1952 in Versmold geboren und ist als Lyriker, Autor und Lektor tätig. Für sein literarisches Werk wurde er mit zahlreichen Preisen gewürdigt. Zudem war er von 1995 bis 2018 Professor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. In Der Verlorene setzt er die Flucht seiner Eltern und den Verlust ihres erstgeborenen Sohnes gegen Ende des Zweiten Weltkrieges in Beziehung zu seiner eigenen Kindheit und Jugend.

Heute weder Hamlet
Heute weder Hamlet

Freitag, 30.10.2020 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Heute weder Hamlet

Beschreibung

Das Exil Theater startet mit Rainer Lewandowskis tragisch-komischem Einpersonenstück „Heute weder Hamlet“ in die Theatersaison. Ingo Sassmann, Schauspieler, unter anderem mehrfacher „Hamlet“-Darsteller, fristet sein künstlerisches Leben seit dem Bruch seiner Karriere in Bruchsal als Vorhangzieher. So ist er immer noch mit dabei, wenigstens von der Seite. An diesem Abend nutzt er seine vielleicht letzte Chance: die Vorstellung „Hamlet – Prinz von Dänemark“ von Shakespeare wird abgesagt. Beinbruch. Als Sassmann das Theater leer wähnt, betritt er die Bühne und entdeckt das Publikum, sein Publikum. Erst zögernd, dann immer offener und offensiver erzählt er seine Ansichten vom Leben zwischen den Kulissen, von Durchbruch und Einbruch, von Sein und Schein; und das Wichtigste am Theater, so seine Erkenntnis, ist der Vorhang: es gibt tausend Arten den Vorhang zu öffnen. Erinnerungen kommen auf an seine anfangs steile Karriere, an Rebecca, seine Frau, an Episoden seiner Theaterlaufbahn, aber auch an sein Dasein als Vorhangzieher, an „Hamlet“, dessen Titelrolle er mehrfach gespielt hat und an das Bilsenkraut, das Hamlets Vater tötete. Und je tiefer er sich erinnert, desto mehr Verborgenes kommt aus ihm heraus …

Samstag, 31.10.2020 17.00 - 19.30 Uhr

Eulenexkursion bei Mondlicht in der Ungeheuerklamm

Beschreibung

10904
Eulenexkursion bei Mondlicht in der Ungeheuerklamm -
auch für Kinder ab 7 Jahren in Begleitung Erwachsener geeignet
Claudia Bruder
1
Samstag, 31.10.20
Treffpunkt: 17.00 Uhr
Parkplatz an der B3 zwischen Untergrombach und Weingarten
Ende: ca. 19.30 Uhr
Ort siehe Beschreibung
Gebühr: 11,- EUR
ermäßigt: 10,- EUR
Die urtümliche Schlucht, die wir auf schmalem Weg durchwandern, ist an sich schon eindrucksvoll. Dabei ertönen schaurig-schöne Rufe durch die Mondnacht und mit etwas Glück können wir die "Könige der Nacht" auch über den Schluchtwald schweben sehen. Dazu bietet sich Gelegenheit Gewölle anzuschauen, Eulenfedern anzufassen, unterschiedliche Eulenstimmen zu hören und viel Spannendes über die geheimnisumwitternden Nachtvögel zu erfahren. Bitte warme Kleidung und Wanderschuhe tragen. Bei dichter Bewölkung bitte am Kurstag (11-14 Uhr) die Kursleiterin anrufen (Tel: 0721/4903376 oder 0176/91453640)!

 

Samstag, 31.10.2020 19:00

75. Todestag von Dietrich Bonhoeffer

Beschreibung

Im Bruchsaler Stadtteil Heidelsheim erinnert der Name der örtlichen Schule an den evangelischen Theologen und überzeugten NS-Gegner Dietrich Bonhoeffer. Von den Anfängen des sogenannten „Dritten Reiches“ an nahm Bonhoeffer öffentlich Stellung gegen nationalsozialistische Maßnahmen. Im April 1945 wurde er als Angehöriger des deutschen Widerstands im KZ Flossenbürg ermordet. Die evangelischen Kirchengemeinden Heidelsheim und Helmsheim nehmen den Jahrestag zum Anlass, an diesen profilierten Vertreter der Bekennenden Kirche zu erinnern. In einer Predigt zum Reformationstag schrieb Bonhoeffer schon 1934: „Die Kirche des Erfolges ist wahrhaftig noch lange nicht die Kirche des Glaubens.“ Gastprediger und Bonhoeffer-Kenner Pfarrer Jürgen Lauer wird ausgehend von Bonhoeffers Aussage über die Wesensmerkmale einer Kirche des Glaubens damals und heute sprechen.

Heute weder Hamlet
Heute weder Hamlet

Samstag, 31.10.2020 20:00 Uhr - 22:00 Uhr

Heute weder Hamlet

Beschreibung

Das Exil Theater startet mit Rainer Lewandowskis tragisch-komischem Einpersonenstück „Heute weder Hamlet“ in die Theatersaison. Ingo Sassmann, Schauspieler, unter anderem mehrfacher „Hamlet“-Darsteller, fristet sein künstlerisches Leben seit dem Bruch seiner Karriere in Bruchsal als Vorhangzieher. So ist er immer noch mit dabei, wenigstens von der Seite. An diesem Abend nutzt er seine vielleicht letzte Chance: die Vorstellung „Hamlet – Prinz von Dänemark“ von Shakespeare wird abgesagt. Beinbruch. Als Sassmann das Theater leer wähnt, betritt er die Bühne und entdeckt das Publikum, sein Publikum. Erst zögernd, dann immer offener und offensiver erzählt er seine Ansichten vom Leben zwischen den Kulissen, von Durchbruch und Einbruch, von Sein und Schein; und das Wichtigste am Theater, so seine Erkenntnis, ist der Vorhang: es gibt tausend Arten den Vorhang zu öffnen. Erinnerungen kommen auf an seine anfangs steile Karriere, an Rebecca, seine Frau, an Episoden seiner Theaterlaufbahn, aber auch an sein Dasein als Vorhangzieher, an „Hamlet“, dessen Titelrolle er mehrfach gespielt hat und an das Bilsenkraut, das Hamlets Vater tötete. Und je tiefer er sich erinnert, desto mehr Verborgenes kommt aus ihm heraus …

Kontakt

Touristinformation Bruchsal
Am Alten Schloss 22
76646 Bruchsal 
Tel. 07251 505 94 61
touristinformation@btmv.de

 

Sitzungstermine des Gemeinderats