Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationsseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Objekt des Monats September

Foto: Dr. Manfred Schneider, Nußloch - www.monumente-im-bild.de

Liebe Leserinnen und Leser,
der Bezug zu Bruchsal ist bei unserem Objekt des Monats September sofort erkennbar. Es handelt sich um einen Pokal aus dem 19. Jahrhundert, auf dessen Schale unübersehbar das Bruchsaler Wappen abgebracht ist. Die Inschrift auf der gegenüberliegenden Seite bestätigt dies, denn sie lautet: „Seinem edlen Abgeordneten das dankbare Bruchsal 1831“.
Eine Punze auf Deckel und Fuß verrät, dass der Pokal zu 81,25% aus Silber mit einer für die damalige Zeit typischen Beimischung von Kupfer und Nickel besteht. Wie das Foto deutlich zeigt, ist das Silber über die Zeit stark angelaufen. Aufpoliert wird der Pokal jedoch nicht, da dies die Historizität des Objekts beschädigen würde. Der Pokal wurde lediglich gereinigt, um Staubpartikel und ähnlichen Belag, der die Oberfläche schädigen könnte, zu entfernen.
Die Innenseite der Pokalschale ist, wie für Silbergefäße üblich, vergoldet.
Besonders ist, dass fast alle Zierelemente kalt gelötet wurden, was für eine sehr aufwändige, aber auch qualitätvolle Arbeit spricht.
<justify>Ebenso erwähnenswert ist die Reise, die dieses Objekt hinter sich gebracht hat. Ursprünglich für einen Bruchsaler Abgeordneten gefertigt, zog der Pokal später nach Kanada, um von dort kürzlich seine Rückreise nach Bruchsal anzutreten. Der Pokal befand sich in einer kanadischen Familie mit deutschen Wurzeln, die uns Anfang des Jahres kontaktiert hat. Mit Hilfe von Dr. Tamara Frey und Thomas Moos vom Stadtarchiv sowie Thomas Adam von der Bruchsaler Kulturabteilung konnten wir schließlich herausfinden, dass höchstwahrscheinlich eine familiäre Verbindung zwischen der kanadischen Familie Hermann und den beiden badischen Abgeordneten Mittermaier und Bekk besteht, die beide im Jahr 1831 Abgeordnete in der Zweiten Badischen Kammer waren.</justify>

Städtisches Museum Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 Euro
Ermäßigt (Schüler/-innen, Studierende, Schwerbehinderte) 4 Euro
Familienkarte 20 Euro
Gruppenpreis (ab 20 Personen) 7,20 Euro p. P.
(inkl. Eintritt ins Barockschloss und ins Deutsche Musikautomaten-Museum)

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr,
montags nur an Feiertagen,
24./25./31. Dezember geschlossen,
1. Januar ab 13 Uhr geöffnet.

Kontakt bei Fragen und für Buchung von Führungen
(07251) 79-253
regina.bender@bruchsal.de

Plakat mit Erdmännchen