Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

„Mathildes Reise" - Hommage und Erinnerung

Deutsches Musikautomaten-Museum präsentiert Animationsfilm

Collage mit alten Schwarz-Weiß-Fotos
Ausschnitt aus dem Kurzfilm "Mathildes Reise" . Foto: DMM

Seit dem  75. Jahrestag der Kriegszerstörung  Bruchsals am 1. März 1945 zeigt das Deutsche Musikautomaten-Museum (DMM) im Flur des Treppenhauses im Bruchsaler Schloss ein künstlerisches Zeitdokument der besonderen Art. In ihrem Animationsfilm „Mathildes Reise". Schloss Bruchsal. Orchester der Bilder 4“ verarbeitet die in Bruchsal geborene Hamburger Künstlerin Carmen Oberst die Erinnerungen ihrer damals bei Siemens tätigen Mutter Mathilde, einer Augenzeugin des 1. März 1945, mit Filmsequenzen des wiedererstandenen Schlosses Bruchsal und seinen Räumen – darunter auch das DMM.  Die zahlreichen geplanten Gedenkveranstaltungen in Bruchsal – die gerade auch das Kriegsende mit dem 8. Mai 1945 miteinschlossen – werden aufgrund der aktuellen Lage nicht stattfinden können.  Das DMM kann aber auf diese Weise seinen Erinnerungsauftrag wahrnehmen.

„Der Kurzfilm Mathildes Reise ist eine Hommage an meine Mutter und an meine Geburtsstadt Bruchsal. Mit meinen Aktivitäten und auch meinen Filmen durchwandere ich noch einmal gelebte Ereignisse und versuche auf spielerische Weise dem normalen Leben etwas Phantastisches anzueignen. Vor allem wünsche ich mir über meine persönlichen Belange hinaus, Vorbild für andere Menschen zu sein, mit alltäglichen Dingen, Ereignissen oder Schicksalsschlägen nachträglich humorvoll und spielerisch umzugehen, um dadurch auch für andere Menschen etwas Interessantes und Märchenhaftes zu hinterlassen: Beim Bombenangriff am 1. März 1945 war meine Mutter bei Siemens tätig. Als die Bomben fielen rannte sie über die Bahngleise und durch den Schlossgarten zum Stadtgarten davon. Wie sie mir erzählte, fielen um sie herum Brand- und Stabbomben wie ausgestreute Streichholzschachteln herunter. Die ganze Stadt wurde in Schutt und Asche versetzt, sie hat dies glücklicherweise unbeschadet überstanden. Das Schloss wurde bei dem Luftangriff zerstört. Daher habe ich das Foto des zerstörten Schlosses in meinem Film als Wander-Kulisse dazu gefügt.“
Carmen Oberst

Mathildes Reise. Schloss Bruchsal. Orchester der Bilder 4
Kamera: Carmen Oberst
Produktion, Videoschnitt und Musik: Wittwulf Y Malik
Hamburg / Bruchsal 2011
Gesamtdauer: 11:50 Minuten

Zurück zu den Frühjahrsgrüßen

Barockschloss Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 Euro
Ermäßigt (Schüler/-innen, Studierende, Schwerbehinderte) 4 Euro
Familienkarte 20 Euro
Gruppenpreis (ab 20 Personen) 7,20 Euro p. P.
(inkl. Eintritt ins Barockschloss und ins Deutsche Musikautomaten-Museum)

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr,
montags nur an Feiertagen,
24./25./31. Dezember geschlossen,
1. Januar ab 13 Uhr geöffnet.

Während des Aufenthalts im Schloss gelten die bekannten Hygiene- und Kontaktvorschriften.

Plakat mit Erdmännchen