Stein, Johann Andreas

Der aus Heidelsheim stammende Klavierbauer und Freund Mozarts Johann Andreas Stein (1728-1792) (Foto: wikipedia)

Johann Andreas Stein stammte aus einer ursprünglich in Helmsheim wohnenden Instrumentenbauerfamilie und wurde selbst zum Begründer einer sehr bekannten und hoch angesehenen Instrumentenbauerdynastie. Zunächst ging der junge Stein bei seinem Vater in die Lehre und ab 1748 führte ihn seine Wanderschaft zu dem berühmten Orgelbauer Johann Andreas Silbermann nach Straßburg. Dort lernte er neben dem Anfertigen von Orgeln auch den Bau von Cembalos und Klavieren. 1750 wanderte er schließlich nach Augsburg aus, einer Stadt mit einem vielfältigen musikalischen und kulturellen Leben. Ein weiterer Grund mag wohl gewesen sein, dass er seiner großen badischen Orgelbauer-Verwandtschaft keine Konkurrenz machen wollte. Zehn Jahre später heiratete er Maria Regina Burkhart mit der er zusammen fünfzehn Kinder hatte.

Johann Andreas Stein spezialisierte sich nun immer mehr auf den Klavierbau und entwickelte auf diesem Gebiet Neuerungen, die zu seinem großen späteren Ruhm führten. Mit der Erfindung einer neuen Mechanik, also einer Technik, die den Weg von der Klaviertaste zur Klaviersaite entscheidend verbesserte, sorgte er dafür, dass der scheppernde Klang, der bis dahin zum Klavierspiel gehörte, wegfiel.

Mozart lobte die Stein’schen Instrumente in den höchsten Tönen. Im Oktober 1777 schreibt er an seinen Vater: „Ehe ich noch vom Stein seiner Arbeit etwas gesehen habe, waren mir die Späthischen Klaviere am liebsten; nun muss ich aber den Steinischen den Vorzug lassen…Es ist wahr, es gibt so ein Pianoforte zwar nicht unter 300 Fl., aber seine Mühe und Fleiß, die er anwendet, ist nicht zu bezahlen…Seine Klaviere sind auch wirklich von Dauer…“

Mozart und Stein waren gute Freunde und neben anderen bekannten Komponisten waren Leopold und Wolfgang Mozart oft zu Besuch im Stein’schen Haus, welches für seine Gastfreundschaft bekannt war. Johann Andreas Stein starb am 29. Februar 1792, nur wenige Wochen nach seinem Freund Mozart, im Alter von 63 Jahren. Im Bruchsaler Stadtteil Helmsheim wurde bereits vor vielen Jahren eine Straße nach ihm benannt.

zurück zur Übersicht

Kontakt

Stadt Bruchsal
Infozentrale
Kaiserstraße 66
76646 Bruchsal
Tel. 07251/79-0
Fax 07251/79-222
info@bruchsal.de

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung mit Außenstellen