Objekt des Monats April

Zelter-Plakette des MGV Cäcilia. Foto: Städtisches Museum Bruchsal

Liebe Leserinnen und Leser,
im März haben wir in unserem Beitrag für die Schlossgrüße-Reihe (www.bruchsal.de/schlossgruesse) gemeinsam mit dem Stadtarchiv über den Bruchsaler Männergesangsverein Cäcilia berichtet, der sich 2021 nach knapp 150-jährigem Bestehen leider aufgelöst hat. Unter den Stücken, die nun in der Sammlung des Städtischen Museums das Vereinsleben des 1879 gegründeten MGV Cäcilia dokumentieren, befindet sich auch eine sogenannte „Zelter-Plakette“, die dem Bruchsaler Verein zum 100-jährigen Bestehen verliehen wurde und die wir Ihnen heute als Objekt des Monats vorstellen möchten. Erste Zelter-Plaketten wurden schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts gestiftet. In der heutigen Form wird diese Auszeichnung seit 1965 durch den Bundespräsidenten an Chöre verliehen, die sich seit mindestens 100 Jahren aktiven Vereinslebens um die Pflege von Chormusik und Volksliedern bemühen und sich dadurch im kulturellen Leben ihrer Region verdient gemacht haben. So ist auf der Rückseite der Plakette rund um eine Darstellung des Bundesadlers der Hinweis „Für Verdienste um Chorgesang und Volkslied“ zu lesen. Bezug nimmt die Zelter-Plakette auf den Berliner Komponisten Carl Friedrich Zelter, der auf der Vorderseite zu sehen ist. Er wurde 1758 geboren und ließ sich zunächst zum Maurer ausbilden. Später bildete er sich auf eigene Faust im musikalischen Bereich weiter, wurde Professor der Königlichen Akademie der Künste und gründete zu Beginn des 19. Jhd. die „Berliner Liedertafel“ - einen der ersten Männerchöre, die als Verein existierten.
Wie eine Informationsbroschüre des Bundesmusikverbands Chor und Orchester e.V. mitteilt, wurden bis Ende 2021 11.743 Zelter-Plaketten verliehen. Dies beweist die Wertschätzung gegenüber der Förderung kulturellen Lebens, die Chöre durch ihr vokales Musikzieren erreichen – so auch in Bruchsal.
Die Bronze-Plakette ist 15,5 auf 13,5 cm groß und während der nächsten Wochen im Städtischen Museum Bruchsal ausgestellt.

Städtisches Museum Bruchsal
Schlossraum 4
76646 Bruchsal

Eintrittspreise:
Erwachsene 8 Euro
Ermäßigt (Schüler/-innen, Studierende, Schwerbehinderte) 4 Euro
Familienkarte 20 Euro
Gruppenpreis (ab 20 Personen) 7,20 Euro p. P.
(inkl. Eintritt ins Barockschloss und ins Deutsche Musikautomaten-Museum)

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr,
montags nur an Feiertagen,
24./25./31. Dezember geschlossen,
1. Januar ab 13 Uhr geöffnet.

Kontakt bei Fragen und für Buchung von Führungen
(07251) 79-253
regina.bender@bruchsal.de

Plakat mit Erdmännchen