Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

FAQ: Fragen zur Wahl in Zeiten von Corona

Häufig gestellte Fragen kurz beantwortet

Wie kann ich meine Stimme bei Krankheitssymptomen am Sonntag abgeben?

Für Ansteckungsverdächtige besteht ein Zutrittsverbot zum Wahlgebäude. Hiervon erfasst werden Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks‐ oder Geruchssinns, aufweisen. Melden Sie sich so früh wie möglich, spätestens aber am Wahltag bis 15 Uhr, beim Wahlamt unter 07251 / 79 55252. Wenn Sie eine Person die Briefwahlunterlagen abholen lassen, benötigt diese eine schriftliche Vollmacht. Die Stimmabgabe durch eine Vertretung ist nicht möglich.

Muss ich meine Stimme in einem Wahllokal abgeben? Was mache ich wenn ich mich in häuslicher Quarantäne befinde?

Nein. Wenn Sie Angst vor einer Corona-Infektion haben, können Sie Ihre Stimme auch bequem von zu Hause per Briefwahl abgeben. Unter den derzeitigen Bedingungen ist dies die sicherste Möglichkeit an der Wahl teilzunehmen, da Sie soziale Kontakte im Wahllokal vermeiden.

Wie beantrage ich Briefwahlunterlagen?

Am einfachsten können Sie Briefwahl online mit den Daten aus Ihrer Wahlbenachrichtigung beantragen. Bitte beachten: Der Link wird erst nach Erhalt der Wahlbenachrichtigung freigeschaltet!

Weitere Informationen zur Briefwahl

Welche Vorkehrungen werden für die Stimmabgabe im Wahllokal getroffen?

Auf sensible Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime wurde bei der Standortwahl bei der kommenden Landtagswahl verzichtet. Wir bitten Sie daher um Verständnis, falls Sie bei dieser Wahl nicht in Ihrem gewohnten Wahllokal wählen können.

Durch umfangreiche Beschilderung werden Sie zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und zum Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern aufgefordert. Am Zugang zum Wahlraum finden Sie eine Möglichkeit zur Handdesinfektion. Die Wahlräume werden regelmäßig gelüftet.

Die ehrenamtlichen Wahlhelfer sind dazu angehalten, Sie darauf hinzuweisen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und den gebotenen Abstand einzuhalten. Darüber hinaus behalten wir uns vor, nur so vielen Wählerinnen und Wähler zeitgleich Zugang zum Wahlraum zu gewähren, wie es der Infektionsschutz zulässt. Die Möblierung des Wahlraums ist so gewählt, dass der gebotene Mindestabstand stets eingehalten werden kann. Zudem haben wir zwei weitere Mitglieder in jeden Wahlvorstand berufen. In der Morgen- und Mittagsschicht trägt so je eine weitere Person zu Ihrem Infektionsschutz bei. Bitte unterstützen Sie die entsprechenden Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, indem Sie sich an die Vorgaben zum Infektionsschutz halten.

Was muss ich beachten, wenn ich meine Stimme im Wahllokal abgeben möchte?

Achten Sie im Wahllokal bitte stets auf einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen. Bringen Sie am Wahltag Ihre Wahlbenachrichtigung mit und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung im gesamten Wahlgebäude. Bitte vermeiden Sie Berührungen wie Händeschütteln oder Umarmungen.

Am Eingang zum Wahlraum besteht die Möglichkeit zur Handdesinfektion. Zudem bitten wir Sie, Ihren eigenen Schreibstift (am besten Kugelschreiber) zum Ausfüllen Ihres Stimmzettels mitzubringen. Sie müssen dann nicht auf den von uns bereitgestellten Kugelschreiber zurückgreifen.

Wie werden die ehrenamtlichen Wahlhelfer/-innen geschützt?

Die Stadt Bruchsal hat ein Hygienekonzept entwickelt, um sicherzustellen, dass die Wähler/-innen ihr Wahlrecht unter Einhaltung der hygienischen Maßgaben im Wahllokal ausüben können und die ehrenamtlichen Wahlhelferinnen geschützt sind.

Das Konzept steht auch als Download (586 KB) zur Verfügung.

Wie sind die Regeln, wenn ich im Wahllokal keinen Mund‐Nasenschutz tragen kann?

Bei der Landtagswahl am 14. März 2021 gilt in allen Wahlgebäuden sowie Wahl- und Briefwahlräumen eine Maskenpflicht. Diese und weitere Schutzmaßnahmen werden ergriffen, um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus zu verhindern:

  • Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr müssen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Ebenso ausgenommen sind Wählerinnen und Wähler, wenn sie - durch ein ärztliches Attest - belegen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist.
  • Alle weiteren Personen, die das Wahlgebäude betreten und aufgrund einer ärztlichen Bescheinigung von der Maskenpflicht ausgenommen sind, dürfen sich nur innerhalb bestimmter Zeitfenster für maximal 15 Minuten in den Räumen aufhalten und müssen zu anderen Menschen einen Mindestabstand von zwei Metern einhalten.
  • Darüber hinaus greifen verschiedene Sicherheits- und Hygienemaßnahmen wie eine maximale Anzahl von Personen in den Wahlräumen, die Erhebung der Kontaktdaten oder das Einhalten von Mindestabständen. Corona-Verdachtsfällen wird der Zutritt zu den Wahlgebäuden nicht gestattet. 

Kontakt Wahlamt

Bürgeramt Stadt Bruchsal
Bürgerservice & Wahlen
Wahlamt@bruchsal.de
Christine Besenfelder 07251 / 79 - 19 30
Anja Schall 07251 / 79 - 366

Weitere Infos

Sitzungstermine des Gemeinderats