Gleisquerung


Die Bahnstrecke Karlsruhe-Mannheim/Heidelberg teilt das Stadtgebiet von Bruchsal in zwei große Entwicklungsbereiche. Östlich des Bahnhofs liegt die Bruchsaler Innenstadt, die vom Bahnhof zu Fuß bequem in 5 bis 10 Minuten zu erreichen ist. Die Stadtteile westlich des Bahnhofs sind derzeit nur über die „Siemensunterführung“ im Norden und die Brücke der B35 im Süden mit der Innenstadt verbunden. Bewohner, Pendler und Schüler, die am Bahnhof ankommen, gelangen fußläufig nur über diese Umwege an ihre Zielpunkte in der Weststadt.

Auf dem Areal des alten Güterbahnhofs und der angrenzenden Flächen westlich des Bahnhofs entsteht ein neuer Stadtteil, die Bahnstadt. Neben Miet- und Eigentumswohnungen, entstehen hier auch Gebäude für Gewerbe und Dienstleistungen. Eine neue Sporthalle ist in dem Gebiet ebenso vorgesehen wie ein neues Feuerwehrgebäude. Ein Quartiersplatz am Saalbach mit angrenzendem Quartierspark inkl. Kinderspielplatz schafft Raum für Begegnungen und Naherholung.

Der Standortvorteil der Bahnstadt in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und der Innenstadt kann sich jedoch nur entfalten, wenn eine direkte Verbindung für Fußgänger in die Innenstadt und zum Bahnhof geschaffen wird. Erst die Querung der Bahnlinie ermöglicht den schnellen Zugang zu den Nah- und Fernverbindungen auch von der Westseite des Bahnhofs. Die Innenstadt ist durch eine neue Bahnquerung fußläufig in wenigen Minuten erreichbar.

Suche

Kontakt

Stadt Bruchsal
Infozentrale
Kaiserstraße 66
76646 Bruchsal
Behördennummer 115
Tel. 07251/79-0
Fax 07251/79-222
info@bruchsal.de

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung mit Außenstellen