Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationsseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Logo "Zahl zur Wahl" (07251) 79-5522

Bundestagswahl 2021

Alle vier Jahre werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestags gewählt. Die kommende Wahl findet am 26. September 2021 statt.

Bei Bundestagswahlen umfasst das Gebiet der Stadt Bruchsal den Wahlkreis 278 Bruchsal-Schwetzingen und somit einen der 299 Wahlkreise bundesweit.

Ergebnisse der Bundestagswahl

Online-Portal zeigt die vorläufigen Ergebnisse

Unter dem folgenden Link können Sie die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 abrufen. 

Die Ergebnisse sind jeweils nach Wahlbezirken und dem Briefwahlbezirk differenziert.

Es können außerdem die Ergebnisse des gesamten Wahlkreises 278 Bruchsal-Schwetzingen sowie der umliegenden Gemeinden eingesehen werden.

Zu den Ergebnissen der Bundestagswahl
Datenschutzrechtlicher Hinweis: Wenn Sie die angebotene Verknüpfung (oder auch Link) nutzen, werden Sie auf eine Internetseite der Domain wahlergebnisse.komm.one weitergeleitet.

Wann wird gewählt?

Der Bundespräsident hat nach § 16 des Bundeswahlgesetzes mit Anordnung vom 8. Dezember 2020 den 26. September 2021 als Wahltag bestimmt.
Am Wahlsonntag sind die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetztes, die am Wahltag
 
- das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und

- nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Die Dreimonatsfrist gilt nicht für Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland zurückkehren und die sonstigen Voraussetzungen für eine Wahlberechtigung erfüllen.

Ich bin Deutsche/-r und wohne im Ausland

Deutsche Staatsangehörige, die wahlberechtigt sind und in Bruchsal ihren Hauptwohnsitz haben, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis der Stadt Bruchsal eingetragen.

Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Deutsche, die im Ausland leben, ihre Aufnahme in das Wählerverzeichnis beantragen. Entsprechende Antragsformulare und weitere Informationen werden auf den Webseiten des Bundeswahlleiters zur Verfügung gestellt. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag muss dem Wahlamt der Stadt Bruchsal bis zum 21. Tag (5. September 2021) vor der Wahl postalisch zugegangen sein.

Dürfen Ausländer/-innen wählen?

Nein. Ausländer/-innen (Personen, die die deutsche Staatsangehörigkeit nicht besitzen) sind bei der Bundestagswahl nicht wahlberechtigt. Daher dürfen Staatsangehörige der anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Unionsbürger) – anders als bei den Europa- oder Kommunalwahlen – bei der Bundestagswahl nicht wählen, auch wenn sie ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben.

Wie viele Stimmen habe ich?

Jede/-r Wähler/-in hat zwei Stimmen.

Es wird unterschieden zwischen Erst- und Zweit­stimme. Die Wähler/-innen haben je eine Erst- und eine Zweitstimme.

Mit der Erststimme wählt man eine/n Wahlkreisbewerber/-in. Der/die Bewerber/-in mit den meisten Erststimmen im Wahlkreis (Mehrheitswahl) ist direkt in den Bundestag gewählt.

Mit der Zweitstimme wird die Landesliste einer Partei gewählt. Die Zweit­stimme entscheidet somit über die Sitzverteilung der verschiedenen Parteien im Bundestag insgesamt (Verhältniswahl).

Wann bekomme ich meinen Stimmzettel?

Wenn Sie direkt im Wahllokal wählen, bekommen Sie den Stimmzettel dort ausgehändigt.

Wenn Sie durch Briefwahl wählen wollen, benötigen Sie einen Wahlschein. Um diesen zu erhalten reicht ein einfacher Antrag.

Den Stimmzettel sowie weitere Anlagen bekommen Sie, wenn Sie per Briefwahl wählen, zugesandt.

Wer bereits Unterlagen für die Briefwahl zur Bundestagswahl am 26. September beantragt, aber bisher noch nicht erhalten hat, kann eine Ersatzausstellung über die Briefwahlnummer (07251) 79 5522 oder per E-Mail buergerbuero@bruchsal.de veranlassen. Eine Auslieferung per Post kann aktuell bis zu einer Woche dauern. Eine Ersatzausstellung und direkte Aushändigung durch das Bürgerbüro ist daher noch bis Freitag, 24. September, 18 Uhr möglich.

Welche Wahllokale gibt es in Bruchsal?

Die Stadt Bruchsal hat für die Bundestagswahl am 26. September 2021 insgesamt 24 Urnenwahlbezirke mit 13 Wahllokalen gebildet. Im Rathaus am Campus werden insgesamt 14 Briefwahlbezirke installiert. Eine Liste alle Wahllokale finden Sie hier:

Ich habe keine Wahlbenachrichtigung erhalten, was nun?

Sie erhalten Ihre Wahlunterlagen spätestens drei Wochen vor dem Wahltag, also bis zum 5. September 2021. Wahlberechtigte, die am Stichtag (15. August 2021) in der Gemeinde angemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen und spätestens drei Wochen vor dem Wahltag benachrichtigt (Wahlbenachrichtigungsschreiben). 

Haben Sie bis zum 5.September 2021 keine Wahlbenachrichtigung erhalten, können Sie im Briefwahlbüro unter der Hotline (07251) 79-5522 nachfragen, ob Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Ich habe meine Wahlbenachrichtigung versehentlich weggeworfen/finde sie nicht mehr

Wahlberechtigte, die am Stichtag (15. August 2021) in Bruchsal gemeldet waren, wurden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen. Wählen können Sie also auf jeden Fall, auch ohne Wahlbenachrichtigung. In der Wahlbenachrichtigung, die Sie zugesandt bekommen hatten, waren der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dessen Wählerverzeichnis Sie eingetragen sind. Ohne Wahlschein können Sie nur dort Ihre Stimme abgeben. Sie benötigen aber auf jeden Fall Ihren Personalausweis.

Für weitere Fragen wenden Sie sich an die Zahl zur Wahl (07251) 79-5522, buergerburo@bruchsal.de.

Ich bin sehbehindert, woher bekomme ich eine Stimmzettelschablone?

Wähler/-innen, die blind oder sehbehindert sind, können bei der Bundestagswahl mit einer Schablone selbständig und ohne Hilfe anderer Personen wählen. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e.V., Stuttgart, Telefon: (0711) 21060-0, gibt Stimmzettelschablonen und Begleitmaterial, sogenannte Wahlhilfepakete, kostenlos an die betroffenen Wahlberechtigten aus.

Warum habe ich Wahlwerbung in meinem Briefkasten?

Damit sich alle Wahlberechtigten im Vorfeld über die antretenden Kandidaten/-innen informieren können, erhalten diese üblicherweise durch die örtlichen Parteien und Wählervereinigungen Informationsmaterial per Post zugeschickt.

Vor jeder Wahl erreichen zahlreiche Anfragen das Wahlamt, ob dies denn erlaubt und mit dem Datenschutz vereinbar ist. Maßgeblich für eine Datenweitergabe an Parteien und Wählervereinigungen durch das Bürgeramt ist das Bundesmeldegesetz. Dieses regelt, dass die Meldebehörde Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs Monaten vor dem Wahltag Auskunft aus dem Melderegister erteilen darf, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter bestimmend ist.

Diese „einfache Melderegisterauskunft“ erlaubt eine Übermittlung folgender Daten: Familienname, Vornamen unter Kennzeichnung des gebräuchlichen Vornamens, Doktorgrad und derzeitige Anschriften. Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen nicht mitgeteilt werden.

Die Person oder Stelle, der die Daten übermittelt werden, darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen oder zu vernichten.

Selbstverständlich haben Bürger/-innen auch die Möglichkeit dieser Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch gilt dann bis zu seinem Widerruf. Über dieses Widerspruchsrecht muss einmal jährlich per ortsübliche Bekanntmachung von der Stadt Bruchsal hingewiesen werden. Der letzte Hinweis erfolgte im Amtsblatt vom 10. Juni 2021.

Zum Sperrvermerk-Formular

Wo kann ich mich bei weiteren Fragen melden?

Für Fragen rund um das Thema Briefwahl können Sie sich an die eigens eingerichtet Hotline: Die Zahl zur Wahl – (07251) 79-5522! wenden. Für allgemeine Fragen zur Wahl steht Ihnen das Wahlamt unter wahlamt@bruchsal.de zur Verfügung.

Briefwahlunterlagen nicht erhalten - Was tun?

Wer bei der Stadt Bruchsal Briefwahlunterlagen beantragt hat und noch immer auf den Wahlschein sowie die übrigen Unterlagen zur Briefwahl für die Bundestagswahl am 26. September wartet, sollte handeln: Zu Zustellungsproblemen kann es bei allen Wahlberechtigten gekommen sein, deren Antrag ab dem 7. September bearbeitet wurde.
Alle möglicherweise betroffenen Wahlberechtigten werden vom Wahlamt telefonisch oder in einem persönlichen Schreiben über den Sachverhalt und das weitere Vorgehen informiert. Sie werden darin gebeten, sich mit der vom Wahlamt eingerichteten Hotline 07251/79 5522 oder per E-Mail buergerbuero@bruchsal.de unter Angabe des Betreffs „Nicht zugegangene Briefwahlunterlagen“ in Verbindung zu setzen, wenn sie ihren Antrag auf Erteilung von Briefwahlunterlagen gestellt und die Unterlagen noch nicht erhalten haben.

Ist der Wahlschein nicht zugegangen, wird bis Samstag, 12 Uhr ein neuer Wahlschein ausgestellt und den Betroffenen sofort ausgehändigt. Der bereits ausgestellte Wahlschein wird in diesem Fall für ungültig erklärt, womit ausgeschlossen wird, dass die Stimmabgabe zweimal erfolgen kann.

Das Wahlamt weist darauf hin, dass die betroffenen Personen ohne einen Wahlschein am Wahlsonntag auch nicht an der Urnenwahl teilnehmen können.

Die von der Stadt Bruchsal eingerichtete Hotline ist von Dienstag, 21. September, bis Freitag, 24. September, von 8 bis 18 Uhr und am Samstag, 25. September, von 9 bis 12 Uhr besetzt.

Wahlhelfer/-in bei der Bundestagswahl werden!

Sie haben sich schon immer gefragt wie es am Wahlsonntag „hinter den Kulissen“ aussieht? Sie wollen sich aktiv am demokratischen Prozess beteiligen und Demokratie live erleben? Dann suchen wir genau Sie!

Mehr …

Wahl-Plakatierung und Infostände

Wahlplakate gelten als genehmigt, wenn die nachfolgenden Regeln eingehalten werden. Dies gilt für Plakate in der Standardgröße bis DIN A1 (0,5 m²) und für die letzten acht Wochen vor der Wahl. Damit kann ab Sonntag, 1. August 2021, 00:00 Uhr, plakatiert werden. Die allgemein gültigen Regelungen der Corona-Verordnung, die ab 16. August 2021 gelten, sind einzuhalten. 

Mehr …

Ergebnisse der Bundestagswahl

Unter dem folgenden Link können Sie die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 abrufen. 

Die Ergebnisse sind jeweils nach Wahlbezirken und dem Briefwahlbezirk differenziert.

Es können außerdem die Ergebnisse des gesamten Wahlkreises 278 Bruchsal-Schwetzingen sowie der umliegenden Gemeinden eingesehen werden.

Mehr …

Ansprechpersonen Wahlamt

Bürgeramt Stadt Bruchsal
Bürgerservice & Wahlen

Frau Besenfelder 07251 / 79 1930

Frau Schall 07251 / 79 366

Wahlamt@bruchsal.de

Links

Sitzungstermine des Gemeinderats