Arbeitsgruppe „Projektegarten Heubühl“

Ziel:

Vor allem Schulklassen und Kindergärten nutzen die vielfältigen Bildungsangebote des Wald- und Gartengeländes im Heubühl. Tipis, Baumhäuser, Schaukeln sowie Feucht- und Trockenbiotope warten auf Eroberung und Erkundung. Auf spielerische Weise lernen Kinder die örtliche Flora und Fauna kennen und werden zu globalem Denken und Handeln und der Verantwortung gegenüber der Natur angeregt.

Aktionen:

  • Saftpressen
  • Kindergeburtstage
  • Eine-Welt-Projekte
  • Kochen mit Wildkräutern
  • Energieparendes Kochen

Naturkundliche Exkursionen:

  • Hohlwegwanderungen
  • Kräuterspaziergänge

Bürgerpreis der Sparkasse für „Lebenswerk“ geht an

Wir danken ihm herzlich für sein langjähriges unermüdliches Engagement:

80er Jahre: als Biologielehrer an der Realschule Ubstadt-Weiher begeistert er seine Schülerinnen und Schüler der Bio-AG und engagiert sich weit über das normale „Lehrer-Deputat“ hinaus.

1987 gründet er gemeinsam mit lokalen Umweltgruppen und Bürgerinitiativen das Öko-Bildungszentrum Kraichgau/Hardt e.V., an dem auch seine Schülerinnen und Schüler aktiv mitwirken.

1990 findet das Öko-Bildungszentrum mit der „Rußheimer Waldmühle“ eine Heimat. Zehn Jahre leitet er die Projektgruppe, die als Begegnungsort, Experimentierfeld und Ort für Projektarbeit von Schulen dient, wenn es um Naturbegegnung und verantwortliches Handeln geht, wo nicht nur der Kopf, sondern der ganze Mensch gefragt ist. In der Zusammenarbeit mit Asylbewerber/-innen und Ausländer/-innen fördert er interkulturelles Lernen.

2000 findet das Bildungszentrum ein neues Zuhause in Bruchsal. Der Projektegarten Heubühl wird für unzählige Kinder und Jugendliche Sinnbild für naturnahes Lernen. Statt Faktenwissen stehen Verantwortungspädagogik und Herzensbildung auf dem Programm unter dem Leitgedanken „Bewahrung der Schöpfung, des Friedens und der Gerechtigkeit in unserer Einen Welt. 

2003 startet „Don Rudolpho“ ein Agenda-Bildungsprojekt in den Hochanden Perus. Als Hilfe zur Selbsthilfe unterstützt er die Quechua-Indigenas dabei, einen effizienten Bio-Gartenbau einzuführen und neue Wege in der Tierzucht zu gehen. Die auf basisdemokratischen Regeln entstandenen Gemeinschaftsgärten und Kleinunternehmen geben Hoffnung auf ein besseres Leben und nachhaltige Entwicklung der Region.
 
Laudatio der Oberbürgermeisterin anlässlich der Preisverleihung am 13. Oktober 2011.
(16 KB)

zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner

Agenda-Büro
Alexandra Geider, 07251/79-373
agendabuero(at)bruchsal.de

Gruppensprecher AG Projektegarten Heubühl
Reinhold Klein, Tel: 07251/15569
hedi.klein(at)web.de

Mehr Infos unter: www.projektegarten.de