„Klänge einer Stadt“: Musikalische Reise durch Bruchsaler Geschichte

Am 19. November im Bürgerzentrum / Karten jetzt erhältlich

Carlos Mendez am Klavier
Der Komponist Carlos Enrique Trujillo Mendez arrangiert seine Kompositionen zu „Klänge einer Stadt". Foto: privat

Bruchsal (PM). Ein besonderes künstlerisches Projekt präsentiert die Stadt Bruchsal am Abend des 19. November um 18 Uhr im Bürgerzentrum Bruchsal.

Unter dem Titel „Klänge einer Stadt“ zeichnet das spartenübergreifende Werk der Neuen Musik klanglich, tänzerisch und in rezitierten Texten die historische Entwicklung von Bruchsal seit der Vorgeschichte bis zum innovativen Wirtschaftsstandort in der Gegenwart nach. In leitmotivischen Hauptlinien werden Kristallisationspunkte der Stadtgeschichte in modernen Klangfarben vertont: Die Besiedelung in der Steinzeit, die Bedeutung als mittelalterlicher Kaiserhof und fürstbischöfliche Residenz bieten ebenso Projektionsflächen zur musikalischen Interpretation wie die Veränderungen der Stadt seit dem 19. Jahrhundert und die Vielfalt ihrer Kulturen in der Gegenwart.

Komponiert und arrangiert von Carlos Enrique Trujillo Mendez

Gemeinsam mit der RP Bigband Abt.7 — einem Ensemble aus Musiklehrern des Schulamtsbezirks Karlsruhe, das bereits durch zahlreiche experimentelle Musikprojekte auf sich aufmerksam gemacht hat — gestalten mehrere weitere Bruchsaler Formationen das außergewöhnliche Projekt. Der Kammerchor Bruchsal ist ebenso vertreten wie das Bruchsaler Instrumentalensemble für Alte Musik, die Ensembles MuKs-Barock und Shtetl Tov, das Atelier der Künste sowie Schauspieler der Badischen Landesbühne. Musikalischer Kopf von „Klänge einer Stadt“ ist der Musikpädagoge Heinz R. Huber.

Komponiert und arrangiert wird das Werk von Carlos Enrique Trujillo Mendez, dessen Arbeitsschwerpunkte die zeitgenössische Musik und der Jazz sind. Als sich die baskische Stadt San Sebastian 2016 erfolgreich als Kulturhauptstadt Europas bewarb, schrieb Trujillo Mendez für die Werbekampagne die Musik. In Mannheim ansässig, komponiert und arrangiert er Werke für verschiedene Projekte, Ensembles und Institutionen, darunter das Nationaltheater Mannheim und das Jazz-Orchester der Metropolregion Rhein-Neckar.

Die Uraufführung von „Klänge einer Stadt“ wird gefördert durch die Baden-Württemberg Stiftung sowie durch die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten und ist zugleich eingebunden in das Projekt „Stadtgeschichten – was war / was ist / was wird“ der Badischen Landesbühne.

Infos und Vorverkauf

Karten zum Preis von 12 Euro, ermäßigt 10 Euro (freie Platzwahl) sind erhältlich bei der Touristinformation Bruchsal, Hoheneggerstraße 7 (H7), 76646 Bruchsal, Tel. 07251 / 50594-61, E-Mail: touristinformation@btmv.de.
 
Bestellungen sind möglich bei der Stadt Bruchsal, Hauptamt, Abt. Kultur, Tel. 07251 / 79-531 und 79-183, E-Mail: kultur@bruchsal.de.
 
Ermäßigung (Preis je Karte: 10 Euro) erhalten Schüle-innen, Studierende, Schwerbehinderte (ab 80 Prozent), freiwillig Wehrdienstleistende, Absolvent/-innen des Bundes- und Jugendfreiwilligendienstes sowie Empfänger/-innen von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II, III, XII gegen Vorlage entsprechender Bescheinigungen.

Stadt Bruchsal
Infozentrale
Kaiserstraße 66
76646 Bruchsal
Tel. 07251/79-0
Fax 07251/79-222
info@bruchsal.de

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung mit Außenstellen

Sitzungstermine des Gemeinderats