Erstes Deutsches Kindergartenmuseum

Wenn man sich dem verklinkerten Haus in der Hochstraße 5-6 über die davor stehende Bahnbrücke nähert und wenn man das Haus von außen betrachtet, deutet nichts darauf hin, dass sich hinter der unauffälligen Fassade wahre Schätze verbergen.

Auf rund 200 Quadratmetern Fläche finden sich unzählige Exponate zur Geschichte des Kindergartens und der Erziehung im Vorschulalter sowie der Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher, die professionell in Schaukästen verschiedenster Art ausgestellt sind.

Die Anfänge der Sammlung gehen auf Herta Pelz zurück, die beim Diözesan-Caritas-Verband e.V. als Fachberaterin für katholische Tageseinrichtungen zuständig war. Sie war es auch , die das Grundkonzept für die gesamte Ausstellung entwickelt hat und die Sammlung heute betreut. Das Ziel der Sammlung ist es, Entwicklungen in der Vorschulpädagogik und verschiedene Sichtweisen zu dokumentieren.

Allen Exponaten ist ein Charakteristikum eigen: Sie sind gespendet worden. Viele Gegenstände, die nicht mehr zu den neuen Erziehungskonzepten der 70er Jahre der Kindergärten passten, wurden ausgemustert und dem Museum übergeben.

In den prall gefüllten Büchenschränken sind sowohl Fachbücher für Pädagogik aus verschiedenen Zeitepochen als auch Kinderbücher, Sammlungen mit Kinderliedern, Fingerspielen, Gedichten, Gebeten usw. aufbewahrt.

Dieses Museum lässt bei vielen älteren Besuchern Erinnerungen an frühere Kindergartentage aufkommen.

Die Öffnungszeiten und die Kontaktadresse erhalten Sie auf der Homepage des Kindergartenmuseums.

Kindergartenmuseum (Geoportal/Stadtplan)

zurück zur Übersicht

Kontakt

Katholische Fachschule Sancta Maria
Sozialpädagogisches Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung
Hochstraße 6
76646 Bruchsal
Tel. 07251-93 25 0
Fax 07251-93 25 22
E-Mail: info@fsp-sanctamaria.de