Bruchsaler Fasnachtsumzug am 04. Februar 2018, Beginn ab 13:33 Uhr

Anbei das Umzugsprogramm für den Bruchsaler Fasnachtsumzug:

Umzugsstrecke

Ortsdurchfahrten zu den Fasnachtsumzügen gesperrt
 
Anlässlich des Fasnachtsumzuges in Bruchsal am 04.02.2018 ist die B 3 in der Ortsdurchfahrt Bruchsal von 13.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr komplett gesperrt.

Außerdem wird die Ortsdurchfahrt im Ortsteil Büchenau am 13.02.2018 wegen des Fasnachtsumzuges von 12.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr gesperrt.

Örtliche Umleitungen werden angeboten.

Polizeiverordnung der Stadtverwaltung Bruchsal


Für Straßenfasnacht in Bruchsal und Büchenau gerüstet - Gemeinsame Pressemeldung von Stadt und Polizeirevier Bruchsal

Bruchsal (pa) | Damit Närrinnen und Narren unbeschwert Fasnacht feiern können und zur Sicherung der beliebten Fasnachtsumzüge in Bruchsal am Sonntag, 4. Februar, sowie in Büchenau am Dienstag, 13. Februar, haben sich die Veranstalter, das Polizeirevier Bruchsal und die Stadt Bruchsal gut koordiniert aufgestellt und organisatorische Vorbereitungen für alle denkbaren Einsatzlagen getroffen. Auch 2018 werden in der Einsatzzentral Polizei, Rettungsdienst, Unfallhilfestelle, Feuerwehr, Stadt Bruchsal sowie Veranstalter vertreten sein, um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Fasnachtsumzüge gewähren zu können.

 
Wie bei den Vorjahresveranstaltungen ist die Polizei so präsent, dass sie das Sicherheitsgefühl stärken und auf alle Situationen angemessen reagieren kann. Neben uniformierten Polizeibeamtinnen und -beamten sorgen auch solche in Zivilkleidung an neuralgischen Punkten für Sicherheit. Der städtische Ordnungsdienst ist ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit der Polizei präsent.
 
Auch Prävention, insbesondere der Jugendschutz, spielt wieder eine besondere Rolle. Die Jugendschutzteams des Landkreis Karlsruhe bestehen aus Polizei, Hilfsorganisationen und Beschäftigten sozialer Einrichtungen. Sie suchen gezielt das Gespräch mit Jugendlichen, um sie zu sensibilisieren und vor allem auf die Gefahren von Alkohol hinzuweisen.
 
Auch in der lockeren sogenannten „Fünften Jahreszeit gelten selbstverständlich essenzielle Regeln wie das Jugendschutzgesetz. Erwachsene sind aufgerufen, gerade zu Fasnacht, verantwortungsbewusstes Verhalten vorzuleben und zu vermitteln. Übermäßiger Alkoholkonsum ist häufig ein Auslöser von Aggressionen, zugleich werden stark Alkoholisierte leichter Opfer von Straftaten, weiß die Polizei aus Erfahrung.
Laut Polizeiverordnung der Stadt Bruchsal wird vom 03.02. ab 13 Uhr bis zum 04.02.2018 bis 24 Uhr das Mitführen sowie der Verzehr alkoholartiger Getränke – mit Ausnahme von Bier, Wein und Schaumwein und deren Mitgetränke – in der Öffentlichkeit sowie in Kraftfahrzeugen im Bereich der Bruchsaler Innenstadt verboten. Die Polizeiverordnung für den Stadtteil Büchenau gilt am 09.02. sowie am 13.02.2018.
Generell appellieren Stadt und Polizei an alle Besucherinnen und Besucher, durch ihr Verhalten zum friedlichen Gelingen und Fortbestand der Veranstaltungen beizutragen. Stadt- und Ortsverwaltungen begrüßen die Brauchtumspflege ausdrücklich und betonen auch im Namen der Narrenzunft: Die Hauptaufmerksamkeit sollte dem friedlichen gemeinsamen Feiern wie den Umzügen mit ihren bunten Wagen und Fußtruppen gelten.
 


Impressionen aus den letzten Jahren


1 2 3 4 Weiter