„Keiner tritt gerne rein“

Verunreinigung durch Hunde

Bild der neuen Generation „Dog-Station“ am Bolzplatz Friedrichstalweg Foto: PM

Bruchsal (PM) | Klar ist - Hundekot am Schuh ist ein echtes Ärgernis!

Fiffis Hinterlassenschaften finden sich teilweise in Parks, auf Einkaufsstraßen, sogar auf Kinderspielplätzen und sorgen für Unmut. Und nicht nur das, die Verunreinigungen durch Hunde können außerdem eine gesundheitliche Gefährdung darstellen, mit der vor allem Kinder leicht in Kontakt kommen können.
Dabei ist die Lösung so einfach: Plastiktüte nehmen, Kot einsammeln und in den nächsten Abfalleimer damit. Hierfür hat die Stadt Bruchsal in der Kernstadt, sowie in den Stadtteilen insgesamt 47 Tütenspender, die sogenannten „Dog-Stations“, aufgestellt. Die Beutel können kostenlos zu jeder Tages- und Nachtzeit entnommen werden.
Dass Hunde mal müssen, lässt sich nicht verhindern. Doch Hundehaltung verpflichtet auch zur Rücksichtnahme und man trägt Verantwortung für den Freund auf vier Pfoten und somit auch für seine Hinterlassenschaften.
Verrichtet Fiffi seine Notdurft auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten muss der Kot unverzüglich beseitigt werden. Bei Nichteinhaltung drohen für die Verunreinigungen durch Hunde Bußgelder von bis zu 1.000 Euro für Herrchen oder Frauchen. Näheres regelt die Allgemeine Polizeiverordnung gegen umweltschädliches Verhalten, Belästigungen der Allgemeinheit und zum Schutz von Grün- uns Erholungsanlagen der Stadt Bruchsal – zu finden unter Satzungen/Ortsrecht auf www.bruchsal.de
Daher, gilt beim Gassigehen: Tüte nehmen, Bußgeld einsparen, Umfeld schützen – denn „Keiner tritt gerne rein“.

Kontakt

Stadt Bruchsal
Infozentrale
Kaiserstraße 66
76646 Bruchsal
Tel. 07251/79-0
Fax 07251/79-222
info@bruchsal.de

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung mit Außenstellen

Sitzungstermine des Gemeinderats