Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen.

Auf dieser Seite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Diese Seite wird ständig aktualisiert.
Stand 28. Juli 2020

Landesverordnungen

Verordnungen der baden-württembergischen Landesregierung

Die Corona-Verordnung wurde in den vergangenen Monaten aufgrund der veränderten Lage zumeist für Lockerungen von Maßnahmen mehrfach geändert. Jetzt wurde die komplette Verordnung neu gefasst. Die Neufassung gilt vom 1. Juli an. Danach dürfen sich bis zu 20 Personen aus unterschiedlichen Haushalten treffen - und zwar im privaten genauso wie im öffentlichen Raum. zudem sind die Regelungen für den Sport deutlich vereinfacht worden. So dürfen in Baden-Württemberg Fußball, Handball, Basketball oder Volleyball wieder ohne die bisherigen Abstandsregeln gespielt werden.
Weitere Informationen einschließlich einer umfangreichen Liste von FAQ's finden sich auf der Webseite der Landesregierung unter www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ 

Ansprechpersonen im Rathaus

Allgemeine Information

Rathaus und Bürgerbüro: Persönliches Erscheinen nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Das Bürgerbüro und alle Verwaltungsstellen sind wieder zu den vor Corona üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Damit werden die erweiterten Telefonzeiten während des restriktiven, Corona bedingten Lockdowns wieder zurückgefahren. Ein Grund hierfür ist die Rückkehr der städtischen Mitarbeiter/-innen in den Regelbetrieb. Das ist ein erster Baustein für die schrittweise Öffnung des Bürgerbüros, die bis spätestens Ende Juli erfolgt sein soll. Zunächst handelt es sich, nach wie vor, um eine telefonische Erreichbarkeit. Ein persönliches Erscheinen im Rathaus ist, wie gehabt, nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.
Im Bürgerbüro geben die städtischen Mitarbeiter/-innen zu folgenden Zeiten telefonisch Auskunft oder vereinbaren einen Termin: Montag von 8 bis 16 Uhr, Mittwoch und Freitag von 8 bis 13 Uhr, Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr. Dienstag ist geschlossen.
Für die fünf Verwaltungsstellen gelten die folgenden Zeiten: Montag, Mittwoch, Freitag von 8 bis 12 Uhr, Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr. Auch hier ist Dienstag geschlossen. Die Verwaltungsstellen Untergrombach und Heidelsheim haben zudem montags von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Abwasserbetrieb

Sekretariat
Telefon (07251) 79-603

Amt für Familie und Soziales

Sekretariat Amtsleitung
Telefon (07251) 79-475

Amt für Liegenschaften und Geoinformation

Frau Vogel
Städtische Grundstücke/Liegenschaften, Baulandumlegung und Erschließungsbeiträge
Telefon (07251) 79-439

Frau Grobs
Geographisches Informationssystem, Baulastenabfragen, vermessungstechnische Fragen
Telefon (07251) 79-434

Frau Ziegter
Gutachterausschuss
Telefon (07251) 79-177

Baurechtsamt / Bürgerservice Bauen

Baurechtsamt/Bürgerservice Bauen
Telefon (07251) 79-600

Bürgerbüro

Bürgerbüro
Telefon (07251) 79-500

Ordnungsamt

Ausländerbehörde
Telefon (07251) 79-337

Handel und Gewerbe, Waffen- und Sprengstoffrecht
Telefon (07251) 79-288

Sonstige Angelegenheiten
Telefon (07251) 79-376

Presse

Pressestelle
Telefon (07251) 79-338

Ina Rau, Pressesprecherin
Telefon (07251) 79-154

Standesamt

Geburten
Telefon (07251) 79-239

Sterbefälle
Telefon (07251) 79-187

Stadtbauamt

Sekretariat Amtsleitung
Telefon (07251) 79-428

Sekretariat Tiefbau, Grün und Landschaftspflege
Telefon (07251) 79-419

Sekretariat Gebäude- und Energiemanagement
Telefon (07251) 79-182

Stadtplanungsamt

Sekretariat, Frau Adam und Frau Splettstößer
Telefon (07251) 79-386

Verwaltungsstellen

Verwaltungsstelle Obergrombach
Telefon (07251) 79-731

Verwaltungsstelle Untergrombach
Telefon (07251) 79-721

Verwaltungsstelle Heidelsheim
Telefon (07251) 79-51 88

AST Sammeltaxi

Atuelle Infos zum Anrufsammeltaxi (AST) in Bruchsal, Waghäusel, Vorderes Kraichtal und Karlsbad gibt es auf der Homepage des KVV.

Beherbergungsbetriebe

Bestattungen - Gottesdienste

Die Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Ansammlungen sowie Bestattungen vom 3. Mai 2020 ist zum 1. Juli 2020 außer Kraft getreten. Es gelten seitdem die Regelungen der allgemeinen Corona-Verordnung der Landesregierung, die am 1. Juli 2020 in Kraft getreten ist.

Ausführliche Erläuterungen zur Verordnungen gibt es auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg.

Weitere Informationen gibt es auf dieser Seite unter dem Reiter "Friedhofsverwaltung".

Bürgerbüro

Das Bürgerbüro und alle Verwaltungsstellen sind wieder zu den vor Corona üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Damit werden die erweiterten Telefonzeiten während des restriktiven, Corona bedingten Lockdowns wieder zurückgefahren. Ein Grund hierfür ist die Rückkehr der städtischen Mitarbeiter/-innen in den Regelbetrieb.  Das ist ein erster Baustein für die schrittweise Öffnung der Rathäuser. Zunächst handelt es sich, nach wie vor, um eine telefonische Erreichbarkeit. Ein persönliches Erscheinen im Rathaus ist, wie gehabt, nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.Öffnungszeiten
Montag: 8 bis 16 Uhr
Dienstag: Geschlossen (telefonisch erreichbar)
Mittwoch: 8 bis 13 Uhr (nachmittags telefonisch erreichbar)
Donnerstag: 8 bis 18 Uhr
Freitag: 8 bis 13 Uhr
Jeden ersten und dritten Samstag im Monat: 9 bis 12 Uhr

Für die fünf Verwaltungsstellen gelten die folgenden Zeiten:
Montag: 8 bis 12 Uhr; zusätzlich in Untergrombach und Heidelsheim: 14 bis 16 Uhr
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: 8 bis 12 Uhr
Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Freitag: 8 bis 12 Uhr

Zudem wird der Dienstbetrieb in den Verwaltungsstellen Büchenau und Helmsheim vom 22. Juni an wieder aufgenommen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Bürgerbüros.

Bürgertelefon

Zu Beginn der Corona Pandemie war das Bürgertelefon „Corona“ ein wichtiger Anlaufpunkt für die Fragen der Bürger/-innen. Durch das Abflachen der Infektionszahlen sind in der vergangenen Zeit auch die eingehenden Anrufe zurückgegangen. Daher wird das Beratungsangebot unter der Nummer (07251) 79-779 bis auf weiteres eingestellt. Die Ämter und Fachstellen der Stadtverwaltung sind auch weiterhin unter den gewohnten Nummern erreichbar. Bei allgemeinen Anliegen hilft auch die Behördennummer 115 weiter.
Für telefonische Anmeldungen zu Veranstaltungen des Kultur-Sommers steht ab sofort die Telefonnummer (07251) 79-1957 zur Verfügung.
Sollte sich an der aktuellen Situation etwas ändern, wird das Bürgertelefon „Corona“ natürlich wieder freigeschaltet.

Einkaufen & Dienstleistungen

Baden-Württemberg führt Maskenpflicht ein

Auch mit Inkraftreten der neuen Corona-Landesverordnung in Baden-Württemberg gilt weiterhin eine Maskenpflicht beim Einkaufen und im Bahn- und Busverkehr. Ein Info-Video finden Sie auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg.

Shoppen, aber von zu Hause aus

Logo von meinbruchsal.shop
Zu meinbruchsal.shop

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bruchsal hat zusammen mit dem Branchenbund und dem „Landfunker” sowie durch Unterstützung der Sparkasse ein Internet-Portal für Handel und Dienstleistungen eingerichtet: unter www.meinbruchsal.shop kann man die teilnehmenden Firmen aufrufen und sich aus deren Angebot die passenden Waren bestellen. Die Geschäfte liefern dann direkt nach Hause.
Sven Wipper, Vorsitzender des Branchenbunds Bruchsal B³, sieht in der Plattform auch eine Solidaritätsaktion mit dem jeweiligen Lieblings-Laden, dem -Café, -Restaurant oder der -Eisdiele. „Durch den Kauf von Gutscheinen kann man schon jetzt bezahlen, was man später braucht und verschafft den Firmen auf diese Weise ein finanzielles Polster, mit dem sie überleben können”, sagt er. „Die Gutscheine gibt es unter www.meinbruchsal.help im Internet.”
Die Stadt Bruchsal unterstützt diese Aktion derzeit mit 3.000 Euro wöchentlich für die Werbung als Ausgleich für andere publikumswirksame Veranstaltungen des Stadtmarketings, die derzeit nicht stattfinden können.

Einreise/Rückreise

Die Corona Einreise-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 14. Juli 2020 regelt, dass Personen die aus einem Risikogebiet (www.rki.de) im Ausland nach Baden-Württemberg einreisen sich unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben müssen. Befreit wird von der Quarantänepflicht, wer dem Ordnungsamt ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache vorlegen kann, welches ein negatives Corona Testergebnis nachweist und nicht älter als 48 Stunden ist.
 
Darüber hinaus muss sich das Zeugnis auf eine molekularbiologische Testung stützen, die durch einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen durch das RKI veröffentlichen Staat durchgeführt worden ist.
 
Die Ein- und Rückreisenden sind außerdem verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise bei der Ortspolizeibehörde der Stadt Bruchsal zu melden, sowie diese über das etwaige Auftreten von Krankheitssymptomen zu unterrichten.
 
Die Stadt Bruchsal bittet diese Meldungen mittels Formular sowie dem negativen Testnachweis an coronavo-einreise@bruchsal.de zu übermitteln.  Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass bei Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen der Verordnung ein Bußgeld im Rahmen von 150 bis 10.000 Euro vorgesehen ist.

Die aktuelle Landesverordnung sowie die Melde-Formulare zum Herunterladen finden Sie weiter unten.

Die aktuelle Landesverordnung und Formulare zum Herunterladen

Friedhofsverwaltung

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Friedhofsverwaltung für Besucher/-innen bis auf weiteres geschlossen.
Bei aktuellen Sterbefällen und Bestattungen können Termine unter folgender Telefonnummer vereinbart werden: (07251) 79-407, -797 oder -297.
 
Bite beachten Sie die aktuelle Corona-Verordnungen des Landes. Mehr Infos dazu gibt es auf dieser Seite unter dem Reiter "Bestattungen/Gottesdienste".

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
 
Stadt Bruchsal

Gaststätten

Zum 1. Juli 2020 tritt die Corona-Verordnung für Gaststätten des Landes Baden-Württemberg außer Kraft. Gleichzeitig treten die dann die Regelungen der allgemeinen Corona-Verordnung des Landes in Kraft.

Jugendamt

Das Jugendamt ist auch in der Corona- Krise für Familien, Kinder und Jugendliche da!


Das Jugendamt ist auch in der Corona- Krise für Familien, Kinder und Jugendliche da!
Die aktuelle Situation ist ungewohnt: Kein Kita- und Schulbesuch, vermehrtes Zuhause-Sein, keine Möglichkeit, sich mit Freunden zu treffen und nur noch wenige Freizeitaktivitäten, die erlaubt sind. Vielerorts droht ein „Lagerkoller“. Die besonderen Herausforderungen können für das Familienleben zur Belastung werden.
Wie kann die Familie die kommenden Wochen gut überstehen? Was können Mütter und Väter tun, damit die Familie trotz der äußerlichen Einschränkungen eine „gute Zeit“ miteinander verbringen kann?
Die Frühen Hilfen, die Psychologischen Beratungsstellen und der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes im Landkreis Karlsruhe gehen auch in der Krise ihrer Beratungsarbeit nach. Die zentralen Telefonnummern der Dienste hier im Überblick:

  • Unterstützung und Beratung der Frühen Hilfe
    Auch wenn gerade keine Eltern-Kind-Gruppen in Ihrer Gemeinde stattfinden, werden Schwangere und Eltern mit Kindern bis drei Jahren weiter unterstützt Beraten wird weiterhin zu den Themen: Eingewöhnung zu Hause nach der Geburt, Schlafen, Schreien, Ernährung, Trotzphase…
    Frühe Hilfen Bruchsal (0721) 936 523 70
  • Beratungsangebot der Psychologischen Beratungsstellen im Landkreis Karlsruhe
    Das Zusammensein in der Familie und das dauerhafte Aufeinandersitzen kann zu Konflikten zwischen Eltern und Kindern oder unter Geschwistern führen. Die pädagogischen und psychologischen Fachkräfte der Psychologischen Beratungsstellen im Landkreis Karlsruhe helfen in dieser herausfordernden Zeit gerne weiter:
    Psychologische Beratungsstelle Bruchsal (07251) 91 500
  • Hilfs- und Beratungsangebote durch den Allgemeinen Sozialen Dienst
    Für den Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) steht in der Krise im Vordergrund, Hilfe- und Unterstützungsmaßnahmen anzubieten, diese in einem den Umständen entsprechenden Rahmen fortzuführen und Familien zu begleiten. In allen Fällen einer akuten Kindeswohlgefährdung mit Schutzauftrag werden durch den ASD weiterhin Face-to-Face Kontakte und Hausbesuche unter Berücksichtigung der derzeit gültigen Hygienevorschriften durchgeführt. Bei Fragen zur Einschätzung einer
    Kindeswohlgefährdung stehen auch weiterhin die erfahrenen Fachkräfte zur Beratung zur Verfügung.
    Die zuständigen ASD-Mitarbeiter sind wie gewohnt zu erreichen:
    Allgemeiner Sozialer Dienst Bruchsal (0721) 936 523 70

Kindertageseinrichtungen / Notbetreuung

Kindertageseinrichtungen in Bruchsal öffnen wieder

Das Kultusministerium hat in Absprache mit den beteiligten Partnern gemeinsame Orientierungshinweise herausgegeben, um die Handlungssicherheit der Träger und Leitungen in der Umsetzung des „Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen“ zu stärken. Sie bieten einen Rahmen zur Orientierung für Träger und Einrichtungen.
Die zuständige Abteilung im Amt für Familie und Soziales der Stadt Bruchsal hat in einer Umfrage an alle 25 Einrichtungen in Bruchsal festgestellt, dass elf ohne Einschränkungen am 29. Juni den gewohnten Regelbetrieb aufnehmen können. Die anderen 14 Einrichtungen öffnen mit Reduzierungen in einem jeweils angepassten Modus an die aktuelle Situation vor Ort. Dies kann auch die Verkürzung oder Ver-legung der Öffnungs- und Betreuungszeiten bedeuten. Nur mit ausreichend Personal kann eine Einrich-tung die bisherigen Zeiten sicherstellen und die Aufsichtspflicht erfüllen. Ein Rechtsanspruch gemäß SGB VIII auf Betreuung von Kindern ab dem ersten Lebensjahr besteht unter Pandemiebedingungen weiterhin nicht.
Eine der Handlungsvorgaben ist, dass in den Kindergärten, -tagesstätten und –krippen feste Gruppen zu bilden sind, die sich nicht mit anderen vermischen. Mit pädagogischem Geschick und mit Kreativität bemühen sich die Leiterinnen, den Sicherheitsaspekten gerecht zu werden und trotzdem den Kindern ausreichend Raum zu geben zum Spielen und Toben – gerade wenn das Wetter nach draußen lockt. Die Aufnahme „neuer Kinder“ ist ab sofort auch wieder möglich. Sie soll Schritt für Schritt erfolgen, um die Kinder behutsam an die neue Situation zu gewöhnen.
In den Kindertagespflegestellen sorgen die Tagespflegepersonen selbstständig für die Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften unterstützt durch die Fachberatung des Tageselternvereins und das Landratsamt Karlsruhe. Anja Binder, Teamleiterin der Fachberatung für Tagespflegestellen des Tageselternvereins, teilt mit, dass fast alle Pflegestellen auch trotz der Schließung erhalten geblieben sind und jetzt wieder öffnen.

Musikschulen/Jugendkunstschulen

Im Zuge der neuen landesweiten Corona-Verordnung wird auch die Verordnung für Musik- und Jugendkunstschulen ab dem 1. Juli 2020 angepasst. Nur für den Unterricht in Gesang und an Blasinstrumenten gilt weiterhin ein einheitlicher Zwei-Meter-Mindestabstand. Die Gruppengrößen wurden generell auf eine Zahl von 20 Personen ausgeweitet. Die bisherigen Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten sind weiterhin einzuhalten.

Mehr Infos gibt es auf der Homepage des Kultusministeriums.

Pflegekräfte gesucht

Altenwohn- und Pflegeheime gehören zu den besonders anfälligen Einrichtungen im Hinblick auf das Corona-Virus. Ihre Bewohner/-innen und die Beschäftigten besonders zu schützen und zu unterstützen, ist deshalb vordringlichstes Ziel in diesen Tagen. Gemeinsam mit den Kliniken haben Gesundheitsamt und Heimaufsicht des Landkreises ein umfangreiches Paket geschnürt. Unter andere wurde unter www.landkreis-karlsruhe.de/hilf-im-heim ein Portal freigeschaltet, auf dem sich bevorzugt Personen mit Vorkenntnissen im pflegerischen Bereich freiwillig melden können.

Städtische Telefonkontakte

Bürgerbüro

Das Bürgerbüro und alle Verwaltungsstellen sind wieder zu den vor Corona üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Damit werden die erweiterten Telefonzeiten während des restriktiven, Corona bedingten Lockdowns wieder zurückgefahren. Ein Grund hierfür ist die Rückkehr der städtischen Mitarbeiter/-innen in den Regelbetrieb.  Das ist ein erster Baustein für die schrittweise Öffnung der Rathäuser. Zunächst handelt es sich, nach wie vor, um eine telefonische Erreichbarkeit. Ein persönliches Erscheinen im Rathaus ist, wie gehabt, nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich.Öffnungszeiten
Montag: 8 bis 16 Uhr
Dienstag: Geschlossen (telefonisch erreichbar)
Mittwoch: 8 bis 13 Uhr (nachmittags telefonisch erreichbar)
Donnerstag: 8 bis 18 Uhr
Freitag: 8 bis 13 Uhr
Jeden ersten und dritten Samstag im Monat: 9 bis 12 Uhr

Für die fünf Verwaltungsstellen gelten die folgenden Zeiten:
Montag: 8 bis 12 Uhr; zusätzlich in Untergrombach und Heidelsheim: 14 bis 16 Uhr
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: 8 bis 12 Uhr
Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Freitag: 8 bis 12 Uhr

Zudem wird der Dienstbetrieb in den Verwaltungsstellen Büchenau und Helmsheim vom 22. Juni an wieder aufgenommen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Bürgerbüros.

Bürgertelefon

Zu Beginn der Corona Pandemie war das Bürgertelefon „Corona“ ein wichtiger Anlaufpunkt für die Fragen der Bürger/-innen. Durch das Abflachen der Infektionszahlen sind in der vergangenen Zeit auch die eingehenden Anrufe zurückgegangen. Daher wird das Beratungsangebot unter der Nummer (07251) 79-779 bis auf weiteres eingestellt. Die Ämter und Fachstellen der Stadtverwaltung sind auch weiterhin unter den gewohnten Nummern erreichbar. Bei allgemeinen Anliegen hilft auch die Behördennummer 115 weiter.
Für telefonische Anmeldungen zu Veranstaltungen des Kultur-Sommers steht ab sofort die Telefonnummer (07251) 79-1957 zur Verfügung.
Sollte sich an der aktuellen Situation etwas ändern, wird das Bürgertelefon „Corona“ natürlich wieder freigeschaltet.

Schulen

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen

Am Montag, 29. Juni, dürfen die Grundschulen laut Landesverordnung zum Regelbetrieb zurückkehren, allerdings unter Pandemiebedingungen. Damit haben alle Grundschüler/-innen jeden Vormittag Unterricht im Klassenzimmer. Die Notbetreuung an den Grundschulen endet und die kommunalen Betreuungsangebote setzen ein.
Dazu gehört die Kernzeitbetreuung durch die Stadt Bruchsal von 7 bis 14 Uhr. Die Grundschulen in Untergrombach und Heidelsheim sowie die Johann-Peter-Hebel-Schule nehmen den Ganztagesbetrieb auf. An der Stirumschule wird derzeit noch geprüft, in welcher Form auch hier ein erweitertes Angebot für Ganztagesschüler/-innen realisiert werden kann. An allen Schulen mit Ganztagesbetrieb wird die Stadt Bruchsal mit eigenen Mitarbeitern/-innen das Mittagsband begleiten und bei Bedarf die ergänzende Betreuung zum Ganztagesbetrieb übernehmen von 6.30 bis 17 Uhr.

Spielplätze

Seit dem 6. Mai dürfen die baden-württembergischen Spielplätze wieder geöffnet werden, so auch in Bruchsal. Das hat die 7. Änderungsverordnung des Landes Baden-Württemberg geregelt. Ergänzend dazu hat das Ministerium eine Empfehlung ausgesprochen, die in der angehängten PDF nachgelesen werden kann. Dieser schließt sich die Stadt Bruchsal an und appelliert an alle Eltern bei einem Besuch des Spielplatzes die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und gegebenenfalls den Spielplatz zu einem späteren Zeitpunkt zu besuchen, wenn sehr viele Kinder mit ihren Eltern dort sind.

Plakat für die wieder geöffneten Spielplätze.

Sportstätten

Mit der neuen landesweiten Corona-Verordnung, die ab dem 1. Juli 2020 gilt, werden Regelungen für den Sport übersichtlicher. Sowohl im Amateur- als auch im Leistungssportbereich sind Training, Spielbetrieb und Wettkämpfe in Kontaktsportarten unter Vorgaben wie Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten wieder möglich.

Mehr Infos gibt es auf der Homepage des Kultusministeriums.

Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Bruchsal ist wieder für den Publikumsverkehr mit einem begrenzten Basisbetrieb und unter Wahrung hoher Sicherheitsauflagen geöffnet. Hierzu gehören der Einbau mobiler Corona-Schutzscheiben aus Plexiglas als Spuck- und Niesschutz, die Gewährleistung von Zugangsbeschränkungen und Abstandsregelungen, das verpflichtende Tragen von Mundschutz auch für Kinder ab Grundschulalter und ähnliches.

Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen beachten

  • Maskenpflicht auch für Kinder im Grundschulalter
  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern, auch in der Warteschlange vor der Bibliothek (mit Wartezeiten ist zu rechnen)
  • Zugangsbeschränkung: Jede/-r bekommt beim Einlass einen Korb (max. zwei Personen pro Familie), Kinder unter zehn Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen

Services

  • Ausleihe
  • Verlängerung/Rückgabe (auch über den Briefkasten)
  • Neuanmeldung und Ausweisverlängerung
  • Abholung von Vormerkungen
  • Kurzrecherchen am OPAC-Bibliothekssystem
  • Bestellung von bis zu 5 verfügbaren Medien per Mail (außer Bilderbücher): Sie geben uns Ihre Wunschtitel und Ausweisnummer an, wir legen die Medien schnellstmöglich zurück und Sie holen sie innerhalb von 5 Ausleihtagen ab
  • Die "Geschichten aus dem Koffer" kommen zu euch nach Hause! Jeden Freitag erscheint hier auf unserer Homepage eine neue Geschichte die ihr euch anschauen könnt. stadtbibliothek.bruchsal.de/Tipps-gegen-Langeweile

Nicht möglich sind:

  • längerer Aufenthalt (keine Sitzgelegenheiten, keine Lesesaalnutzung)
  • Internetnutzung
  • Nutzung des Kopierers
  • Zeitunglesen
  • WC-Nutzung

Öffnungszeiten

Dienstag 13 bis 19 Uhr (statt 18 Uhr)
Mittwoch 9.30 bis 13 Uhr (wie bisher)
Donnerstag 13 bis 19 Uhr (statt 18 Uhr)
Freitag 13 bis 18 Uhr (wie bisher)
Samstag geschlossen

Online-Angebot

Zusätzlich steht das Online-Angebote der Stadtbibliothek unabhängig von allen sonstigen Regelungen bis 15. Juni kostenfrei zur Verfügung. Dieser Service gilt auch für alle Noch-Nicht-Mitglieder, die sich unter stadtbibliothek@bruchsal.de für einen kostenlosen Schnupperausweis registrieren. Hierzu müssen Name, Adresse, Geburtsdatum und Telefon angegeben werden. Sobald die Daten erfasst sind, erhalten die Nutzer eine Ausweisnummer und ein Passwort, um sich bei allen Angeboten im genannten Zeitraum gratis einloggen zu können.

Touristinformation

Die Touristinformation Bruchsal ist ab sofort von Montag bis Mittwoch von 10 bis 13 Uhr telefonisch unter (07251) 505 94-61 oder per E-Mail: touristinformation@btmv.de erreichbar.
Für den regulären Kundenverkehr ist das Büro aktuell geschlossen. Für dringende persönliche Angelegenheiten ist eine vorherige Terminvereinbarung mit namentlicher Anmeldung möglich.

Volkshochschule

Auch die VHS Bruchsal hat - mit einigen Einschränkungen - ihren Kursbetrieb wieder aufgenommen. Welche weiteren Kurse ab dem Herbstsemester tatsächlich realisiert werden können, hängt jedoch auch davon ab, ob die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg die Nutzung der Schulen durch die VHS nach den Sommerferien wieder zulässt. Auf der Homepage der VHS finden Sie die aktuellen im Moment durchführbaren Kurse und weitere digitale Alternativangebote zur Überbrückung der nächsten Wochen, in denen das Kursangebot vorerst noch eingeschränkt bleiben muss.

Auch Karten für den „Kultursommer im Atrium“ sind über diese Seite buchbar. Bitte beachten Sie, dass die Geschäftsstelle weiterhin nur telefonisch (07251) 79-303, 304, 305, 321, 302 oder per E-Mail (VHS@bruchsal.de) zur Verfügung steht und für Kunden weiterhin geschlossen bleibt.

Anmeldungen für den „Kultursommer im Atrium"

Anmeldung für den Veranstaltungsbesuch beim „Kultursommer im Atrium“ sind online möglich.

Wertstoffhöfe/Grünabfallsammelplätze

Sammelstellen des Abfallwirtschaftsbetriebes wieder geöffnet

  • Kombihof Untergrombach, Rötzenweg
    1. April bis 31. Oktober
    dienstags und freitags von
    Dienstag: 15 bis 18 Uhr
    Freitag: 15 bis 18 Uhr
    Samstag: 10 bis 17 Uhr
    1. November bis 31. März
    Dienstag: 14 bis 17 Uhr
    Freitag: 14 bis 17 Uhr
    Samstag: 10 bis 17 Uhr
  • Kombihof auf der Deponie Bruchsal, an der B 3
    Donnerstag: 14 bis 17 Uhr
    Freitag: 14 bis 17 Uhr
    Samstag: 10 bis 17 Uhr
  • Kombihof Heidelsheim, Nähe Einkaufsmärkte B35
    1. April bis 31. Oktober
    Mittwoch: 15 bis 18 Uhr
    Freitag: 15 bis 18 Uhr
    Samstag: 10 bis 17 Uhr
    1. November bis 31. März
    Mittwoch: 14 bis 17 Uhr
    Freitag: 14 bis 17 Uhr
    Samstag: 10 bis 17 Uhr

Gebührenfreie Annahme folgender Wertstoffe und Grünabfälle:
Papier, Pappe, Kartonagen, Metalle, Altholz (nicht aus dem Außenbereich), Styropor (nur Verpackungsmaterial), verwertbarer Bauschutt (max. 50 l), Elektrokleingeräte, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Batterien
Grasschnitt, krautige und holzige Grünabfälle (z.B. Baumschnitt)
Das Material ist getrennt nach holzig und grasig/krautige Grünabfälle anzuliefern. Annahme auf max. 5m³ je Anlieferung beschränkt.

Die städtische Annahmestelle für Grünabfälle in der  Panzerstraße ist bis auf Weiteres geschlossen.

Bitte!  Zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz anderer vermeiden Sie soziale Kontakte.

Plakat mit Erdmännchen

Information in other languages

Please consider trustworthy sources to get the latest news on developments concerning Covid-19. Be aware of so called „Fake News“.

Information in other languages (English, French, Turkish, Russian, Arabian, Polish and Italian) can be found on the homepage of the federal state of Baden-Württemberg (please scroll down to the end of the page). Information in English, Turkish, Polish, French, Italian, Greek, Croatian, Romanian, Bulgarian, Hungarian, Farsi, Dari, Chinese, Spanish, Arabian, Vietnamese, Albanian, Russian and Tigirnja are available on the homepage of the Federal Government Commissioner of Integration.