Informationen zur aktuellen Entwicklung des Corona-Virus in Bruchsal

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus hat die Stadt Bruchsal umfassende Maßnahmen beschlossen. Auf der Informationsseite finden Sie alles Wissenswerte speziell für Bruchsal und seine Stadtteile.

Blauer Button mit Logo der Stadt Bruchsal, Schriftzug "Für alle Fragen rund um Corona - Bürgertelefon (072 51) / 79 -779"

Allgemeines und Verordnungen

Informationen zu den aktuellen Landesverordnungen, städtischen Hilfsangeboten und den Impfzentren.

Aktuell / Verordnungen

Aktuelle Corona-Verordnung auf einen Blick

Mit der aktuellen Änderung der Corona-Verordnung des Landes hat Baden-Württemberg die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die Vorgaben des novellierten Infektionsschutzgesetzes des Bundes angepasst. Die Maßnahmen der Notbremse treten spätestens am 30. Juni 2021 außer Kraft. 

Im Einzelnen ändern sich durch die bundeseinheitliche Regelung folgende Punkte zu den bisherigen Regelungen in Baden-Württemberg:

  • Treffen sind weiterhin mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Personen möglich. Allerdings hat der Bund die Altersgrenze für die von der Personenzahl ausgenommenen Kinder auf einschließlich 13 Jahre abgesenkt (vorher: einschließlich 14 Jahre).
  • Veranstaltungen im Rahmen von Todesfällen, wie Aussegnungen, Urnenbeisetzungen, dürfen nur mit maximal 30 Personen stattfinden. Hier ist keine Ausnahme für Kinder bis einschließlich 13 Jahre vorgesehen.
  • Die Ausgangsbeschränkung gilt nun von 22 Uhr (vorher 21 Uhr) bis 5 Uhr. Zusätzlich ist zwischen 22 Uhr und 24 Uhr im Freien allein ausgeübte körperliche Bewegung erlaubt. Dies gilt jedoch nicht für Sportstätten.
  • Da der Bund die bis 18. April in Baden-Württemberg geltende Ausnahme „An- und Abfahrt zur Wohnung bzw. Unterkunft des/der (Lebens-)Partner/-in“ nicht mehr vorsieht, muss auch Baden-Württemberg diese Ausnahme aufheben, da Bundesrecht hier vor Landesrecht geht.
  • Allgemeinbildende Schulen müssen nun ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den Wechselunterricht gehen. 
  • Allgemeinbildende Schulen müssen nun ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 165 im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den Distanzunterricht gehen. Für die Klassenstufen 1 bis 7 wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.
  • Kitas, Kindergärten und Kindertagesbetreuungen dürfen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 165 im jeweiligen Stadt- oder Landkreis nur noch Notbetreuung anbieten. 
  • Bis zu einer Sieben-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- und Landkreis von bis zu 150 bleiben Click&Meet-Angebote im ansonsten geschlossenen Einzelhandel möglich. Voraussetzung ist ein durch eine offizielle Stelle durchgeführter negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf und die Erhebung der Kontaktdaten des/der Kunden/Kundin. Es gelten weiter die bisherigen Kundenbeschränkungen pro Verkaufsfläche – dies gilt auch für Bau- und Raiffeisenmärkte.
  • Im öffentlichen Personennah- und oder Fernverkehr einschließlich der entgeltlichen oder geschäftsmäßigen Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung besteht für Fahrgäste die Pflicht eine FFP2-/KN95-/N95-Maske zu tragen. Dies gilt sowohl während der Beförderung, als auch in den zum jeweiligen Angebot gehörenden Einrichtungen wie Bahnhöfen, Bushaltestellen, Taxisteigen oder sonstigen Wartebereichen. Das Servicepersonal muss beim Kontakt mit den Kundinnen und Kunden mindestens eine medizinische Maske tragen.
  • Die Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten dürfen weiter öffnen, wenn angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden. Voraussetzung ist ein durch eine offizielle Stelle durchgeführter negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Autokinos bleiben geöffnet.
  • Kinder bis einschließlich 13 dürfen in Gruppen von maximal fünf Kindern kontaktlosen Sport im Freien ausüben. Anleitungspersonen brauchen einen durch eine offizielle Stelle durchgeführten negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.
  • Der Betrieb von Fitnessstudios ist generell untersagt. Der Bund rechnet diese nicht mehr den Sportstätten, sondern den Freizeiteinrichtungen zu.
  • Um Friseur- und Fußpflegedienstleistungen wahrnehmen zu können, ist ein durch eine offizielle Stelle durchgeführter negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, erforderlich. Zusätzlich muss der/die Kunde/Kundin soweit es die Dienstleistung zulässt eine FFP2-/KN95-/N95-Makse tragen.

Alle weiteren Informationen sowie die am häufigsten gestellten Fragen sind auf der Homepage des Landes Baden-Württemberg eingestellt.
Für den Landkreis Karlsruhe gelten aufgrund einer mehrtägigen Sieben-Tage-Inzidenz von über 100  verschärfte Regelungen. Weitere Infos hierzu unter https://www.landkreis-karlsruhe.de

Downloads

Allgemeinverfügung des Landratsamtes

Einreise / Corona-Verordnung "Absonderung"

Corona Einreise-Verordnung

Die Corona Einreise-Verordnung des Landes Baden-Württemberg regelt, dass Personen die aus einem Risikogebiet (www.rki.de) im Ausland nach Baden-Württemberg einreisen sich unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben müssen.
Grundsätzlich wird derzeit in drei verschiedene Arten von Risikogebieten auf der Seite des Robert-Koch-Institutes unterschieden (www.rki.de).
- Virusvariantengebiet: Ein negatives Testergebnis muss direkt nach der Einreise bei der Ortspolizeibehörde vorgelegt werden Die Quarantäne dauert 14 Tage Eine frühzeitige Befreiung/ Aufhebung der Quarantänepflicht ist nicht möglich
 
- Hochinzidenzgebiete: Ein negatives Testergebnis muss direkt nach der Einreise bei der Ortspolizeibehörde vorgelegt werden Die Quarantäne dauert 10 Tage Eine Verkürzung der Quarantänepflicht ist nur in Ausnahefällen möglich (siehe hierzu §2 Corona VO Einreise)
 
- Risikogebiete: Ein negatives Testergebnis muss der Ortspolizeibehörde innerhalb von 48 Stunden nach der Einreise vorgelegt werden Die Quarantäne dauert 10 Tage Die Quarantäne kann nach dem 5. Tag der Einreise durch einen erneuten Coronatest mit negativem Testergebnis durch die Ortspolizeibehörde verkürzt werden
 
Die Testergebnisse und Einreisemeldungen können Sie per Mail an coronavo-einreise@bruchsal.de vornehmen.

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass bei Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen der Verordnung ein Bußgeld im Rahmen von 150 bis 10.000 Euro vorgesehen ist.

Die aktuellen Landesverordnungen finden sich unter:

Corona-Verordnung Einreise/Quarantäne

Corona-Verordnung Absonderung sowie das Melde-Formular zum Herunterladen

Auf der Internetseite des Sozialministeriums finden sich zudem Erläuterungen zur häufig gestellten Fragen.

AST Sammeltaxi

Atuelle Infos zum Anrufsammeltaxi (AST) in Bruchsal, Waghäusel, Vorderes Kraichtal und Karlsbad gibt es auf der Homepage des KVV.

Bestattungen - Gottesdienste

Die Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen wird durch öffentliche Bekanntmachung des Kultusministerium notverkündet. Die Verordnung trtt am Donnerstag, 1. April 2021, in Kraft. Zugleich tritt die Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen vom 15. Oktober 2020 außer Kraft.

Ausführliche Erläuterungen zur Verordnungen gibt es auf der Homepage des Kultusministeriums.

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App wurde im Auftrag der Bundesregierung entwickelt und kann in allen bekannten App-Stores heruntergeladen werden. Nähere Infos dazu gibt es auf der Homepage der Bundesregierung.

Einkaufen & Dienstleistungen

Shoppen, aber von zu Hause aus

Logo von meinbruchsal.shop
Zu meinbruchsal.shop

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bruchsal hat zusammen mit dem Branchenbund und dem „Landfunker” sowie durch Unterstützung der Sparkasse ein Internet-Portal für Handel und Dienstleistungen eingerichtet: unter www.meinbruchsal.shop kann man die teilnehmenden Firmen aufrufen und sich aus deren Angebot die passenden Waren bestellen. Die Geschäfte liefern dann direkt nach Hause.
Sven Wipper, Vorsitzender des Branchenbunds Bruchsal B³, sieht in der Plattform auch eine Solidaritätsaktion mit dem jeweiligen Lieblings-Laden, dem -Café, -Restaurant oder der -Eisdiele. „Durch den Kauf von Gutscheinen kann man schon jetzt bezahlen, was man später braucht und verschafft den Firmen auf diese Weise ein finanzielles Polster, mit dem sie überleben können”, sagt er. „Die Gutscheine gibt es unter www.meinbruchsal.help im Internet.”
Die Stadt Bruchsal unterstützt diese Aktion derzeit mit 3.000 Euro wöchentlich für die Werbung als Ausgleich für andere publikumswirksame Veranstaltungen des Stadtmarketings, die derzeit nicht stattfinden können.

Fieberambulanz / Abstrichstelle

 Die Abstrichstelle/Fieberambulanz wird ab 15. Februar 2021 am Montag und Donnerstag von 9 bis 13 Uhr sowie am Dienstag und Freitag von 14 bis 18 Uhr geöffnet sein. Sie befindet sich in der Lußhardtstraße, 76646 Bruchsal, auf einem Parkplatz gegenüber der S-Bahn-Haltestelle „Am Mantel”.

Die Patient/-innen erhalten hier einen Abstrich und nach Bedarf eine ärztliche Untersuchung. Je nach Symptomen und Krankheitsbild entscheiden die Ärzte, ob die Patienten in häusliche Quarantäne geschickt werden oder bei schwerem Verlauf stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Patienten mit COVID-19-Symptomen wenden sich bitte telefonisch an die Hausärzte.

Eine Vermittlung an eine Corona-Schwerpunktpraxis oder die Abstrichstelle/Fieberambulanz findet ausschließlich durch die Hausärzte oder das Gesundheitsamt statt. Bitte suchen Sie die Abstrichstelle nicht ohne Termin auf!

Weitere Infos gibt es im "Wegweiser Coronavirus" auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung Baden Württemberg (KVBW). Dort gibt es auch eine interaktive Karte mit einer Übersicht über die Testzentren in Baden-Württemberg.

Abends, nachts sowie am Wochenende ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter 116117 zu erreichen.

Land sucht freiwillige Helfer/-innen

Für den Einsatz in den Impfzentren des Landes werden freiwillige Helfer/-innen gesucht.

Melden können sich:

- Medizinisches Fachpersonal: Pflegekräfte, Medizinisch-Technische Assistenten, Apotheker/Pharmazeutisch-Technische Assistenten, Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Medizinstudierende ab dem siebten Semester oder im Praktischen Jahr.

- Personen für Verwaltungsaufgaben, Begleitung zum Impfbereich, Unterstützung der Abläufe an der Anmeldung und bei der Dokumentation.

Ihre grundsätzliche Bereitschaft zur Mitarbeit in den Impfzentren des Landes am Standort Bruchsal können Freiwillige direkt beim Regierungspräsidium Karlsruhe erklären:
ImpfhilfeBW@rpk.bwl.de

Weitere Infos auf der Homepage der Landesregierung.

Robert Koch Institut: Orientierungshilfe / Guidance for the public

Textblatt mit Handlungsrichtlinien
Zum Vergrößern bitte anklicken
Textblatt mit Handlungsrichtlinien auf Englisch
Please click for full-screen display

Impfzentren

Impfzentren im Landkreis Karlsruhe

Ab 1. März wird Anzahl der Impfungen in Kreisimpfzentren Heidelsheim und Sulzfeld verdoppelt    

Das Impfzentrum Bruchsal-Heidelsheim hat täglich außer Dienstags geöffnet, auch, um die Zweitimpfungen vornehmen zu können.

In zwei Stufen werden die Kapazitäten nun weiter ausgebaut: Ab 1. März wird die Zahl Impfungen an jedem Standort von etwa 160 auf rund 400 pro Tag mehr als verdoppelt.

Terminvereinbarung

Termine können über das Portal www.impfterminservice.de oder über die Rufnummer 116 117 vereinbart werden. Ab 15. März werden die Kreisimpfzentren dann an allen Tagen der Woche in Betrieb sein und zudem im Zweischichtbetrieb zu ausgeweiteten Öffnungszeiten arbeiten.

Wer ist impfberechtigt?

Berechtigt sind Personen der höchsten Priorität, also im niedergelassenen Bereich Ärzt/-innen bzw. medizinisches Personal, das in voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen, in (radio-)onkologischen Praxen sowie in Corona-Schwerpunkt(zahnarzt)praxen arbeitet sowie medizinisches Personal, das bis 30. April einen Dienst des kassenärztlichen Notdienstes übernimmt.

Die Berechtigung muss im Impfzentrum vorgelegt werden. Je nachdem ist eine Bescheinigung des Pflegeheims notwendig, dass die Bewohner vom jeweiligen Arzt betreut werden, ein Auszug aus der Arztsuche der KVBW, dass es sich um eine Corona-Schwerpunktpraxis oder eine (radio-)onkologische Praxis handelt, oder ein Auszug aus dem Dienstplanungsprogramm BD-Online, der eine Teilnahme am kassenärztlichen Notdienst bis 30. April 2021 nachweist.

Der Vordruck für eine solche Bescheinigung kann von der Homepage des Sozialministeriums unter dem Punkt „Wie weise ich nach, dass ich zur berechtigten Gruppe gehöre?“ heruntergeladen werden.

Mehr Informationen für Schul- und Kita-Personal sowie impfberechtigte Personen aus der zweiten Gruppe gibt es unter dem Punkt „Die wichtigsten Infos für Lehrkräfte und Erzieher*innen“.

Weitere Infos

Weitere Infos unter www.landkreis-karlsruhe.de.

Download

Pflegekräfte gesucht

Altenwohn- und Pflegeheime gehören zu den besonders anfälligen Einrichtungen im Hinblick auf das Corona-Virus. Ihre Bewohner/-innen und die Beschäftigten besonders zu schützen und zu unterstützen, ist deshalb vordringlichstes Ziel in diesen Tagen. Gemeinsam mit den Kliniken haben Gesundheitsamt und Heimaufsicht des Landkreises ein umfangreiches Paket geschnürt. Unter andere wurde unter www.landkreis-karlsruhe.de/hilf-im-heim ein Portal freigeschaltet, auf dem sich bevorzugt Personen mit Vorkenntnissen im pflegerischen Bereich freiwillig melden können.

Sport

Mit der neuen landesweiten Corona-Verordnung, die ab dem 1. Juli 2020 gilt, werden Regelungen für den Sport übersichtlicher. Sowohl im Amateur- als auch im Leistungssportbereich sind Training, Spielbetrieb und Wettkämpfe in Kontaktsportarten unter Vorgaben wie Hygienevorschriften und Dokumentationspflichten wieder möglich.

Die Vorschriften Bestimmungen der §§ 1b bis 1h der allgemeinen Corona-Verordnung der Landesregierung haben Vorrang vor den Regelungen der Corona-Verordnung des Kultusministeriums. Diese sind davon abgesehen jedoch weiterhin gültig.

Mehr Infos sowie den Wortlaut der Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung (Corona-Verordnung Sport – CoronaVO Sport vom 8. Oktober 2020) gibt es auf der Homepage des Kultusministeriums.

Stadtbibliothek

Wegen der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleibt die Stadtbibliothek bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Der Briefkasten ist ebenfalls geschlossen.
 
Bereits ausgeliehene Medien sind automatisch bis zur Wiedereröffnung verlängert. Säumnisgebühren fallen während der Schließzeit nicht an.

Abholservice eingerichtet

Wer einen gültigen Bibliotheksausweis besitzt, kann auf der Homepage der Stadtbibliothek Bücher, CDs, DVDs und andere verfügbare Medien auswählen und sich diese per Mail an stadtbibliothek@bruchsal.de bereitlegen lassen.

Möglich ist auch die Vorbestellung eines durch die Bibliotheksmitarbeiterinnen ausgewählten "Überraschungspaketes", hierzu wäre die genaue Angabe des gewünschten Genres erforderlich (zum Beispiel Kinderbücher für Altersstufe neun bis zwölf Jahre, historische Romane, Krimis und mehr).

Erforderlich sind neben der eindeutigen Bezeichnung von Autor und Titel auch Name und Benutzernummer des Bestellers. Sofern kein E-Mail-Kontakt möglich ist, nehmen die Mitarbeiterinnen der Bibliothek die Bestellungen von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 16 Uhr auch telefonisch unter der Rufnummer 07251 / 79-310 entgegen. Die Abholung erfolgt zu einem vereinbarten Termin (frühestens am Folgetag).


Der Zutritt zum Vorraum der Bibliothek ist nur mit Mund-Nase-Maske und als Einzelperson erlaubt. Ein Zutrittsverbot gilt für Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, und für alle, die Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen.

Das Angebot gilt ab sofort bis zur Wiederöffnung der Stadtbibliothek. Neuanmeldungen sind momentan jedoch nicht möglich. Die für bestimmte Medien erhobenen Gebühren (1 Euro pro DVD) sind ebenfalls erst nach Ende der Schließzeit zu entrichten und werden vorläufig auf dem Benutzerkonto vermerkt.

Kostenloser Schnupperausweis für die digitalen Angebote

Allen Bürgerinnen und Bürgern, die noch keinen Leseausweis besitzen, bietet die Stadtbibliothek einen bis zur Wiederöffnung, befristeten kostenlosen Schnupperausweis für die digitalen Angebote an.
 
Die Anmeldung erfolgt über stadtbibliothek@bruchsal.de. Dort geben Interessierte bitte ihre Daten an (Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefon). Sobald die Daten erfasst wurden, wird eine Ausweisnummer und ein Passwort, mit dem man sich dann bei allen Angeboten im genannten Zeitraum einloggen kann, per Mail zugestellt.
 

Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen beachten

  • Maskenpflicht auch für Kinder im Grundschulalter
  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Metern, auch in der Warteschlange vor der Bibliothek (mit Wartezeiten ist zu rechnen)

Services

  • Ausleihe
  • Verlängerung/Rückgabe (auch über den Briefkasten)
  • Neuanmeldung und Ausweisverlängerung
  • Abholung von Vormerkungen
  • Bestellung von bis zu fünf verfügbaren Medien per Mail (außer Bilderbücher): Sie geben uns Ihre Wunschtitel und Ausweisnummer an, wir legen die Medien schnellstmöglich zurück und Sie holen sie innerhalb von fünf Ausleihtagen ab
  • Kurzrecherchen am OPAC-Bibliothekssystem
  • Nutzung von Schreib-PC und Internet (max. 30 Minuten) nach Voranmeldung
  • Die "Geschichten aus dem Koffer" kommen zu euch nach Hause! Jeden Freitag erscheint hier auf unserer Homepage eine neue Geschichte die ihr euch anschauen könnt. stadtbibliothek.bruchsal.de/Tipps-gegen-Langeweile

Nicht möglich sind:

  • längerer Aufenthalt (keine Sitzgelegenheiten, keine Lesesaalnutzung)
  • Nutzung des Kopierers
  • Zeitunglesen

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag 13 bis 18 Uhr
Mittwoch und Samstag 9.30 bis 13 Uhr
montags geschlossen

Testzentrum / Teststellen

Corona-Testzentrum

Standort: Werner-von-Siemens-Straße (ehemaligen Baumarkts Profi Foos)
Betreiber: topteam GmbH

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 8 bis 19 Uhr
Samstag: 10 bis 17 Uhr
Sonntag: bei Bedarf

Ein Termin ist nur online zu buchen unter unter www.testzentrum-bruchsal.de. Für Personen ohne Internetzugang ist die Telefon-Hotline (0177) 680 05 19 geschaltet (zu den Öffnungszeiten erreichbar). Für Schnelltest ohne vorherige Anmeldung wird eine Gebühr von 10 Euro erhoben.

In acht Testkabinen können bis zu 200 Schnelltests in der Stunde ausgeführt werden. Der Eingang ist beim ehemaligen Kassenbereich. Dort findet auch die Registrierung statt. Der Ausgang führt über den ehemaligen Freibereich des Baumarktes.

In dem Testzentrum werden die Schnelltests für Bürger/-innen angeboten, die diese einmal in der Woche kostenfrei in Anspruch nehmen können. Angeboten werden sowohl Antigen-Schnelltests, bei denen das Ergebnis innerhalb von 15 Minuten mitgeteilt wird, als auch international anerkannte PCR-Tests. Bei der PCR-Testung bis 12 Uhr ist eine Ergebnismitteilung innerhalb von 24 Stunden möglich. Bei einer Testung nach 12 Uhr ist eine Ergebnismitteilung in maximal 48 Stunden garantiert. Diese Ergebnisse können online abgerufen werden. Die Abrechnung der Testung durch topteam erfolgt über die kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg.

Drive-in-Testzentrum

Standort: Kammerforststraße 17
Leitung: Dr. Rainer Schmitt

Öffungszeiten
Montag: 6 bis 18 Uhr
Dienstag: 7 bis 19 Uhr
Mittwoch: 6 bis 18 Uhr
Donnerstag: 7 bis 19 Uhr
Freitag: 7 bis 19 Uhr
Samstag: 10 bis 16 Uhr
Sonn- und Feiertag: 10 bis 16 Uhr

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig, aber gewünscht. Auf der Website registriert man sich im Voraus und erhält einen QR-Code auf das Smartphone, der zum Drive-in-Test berechtigt. Den QR-Code kann man speichern und für weitere Tests nutzen.

Personen-Daten werden im Testzentrum nicht dauerhaft gespeichert. Das Ergebnis wird an das Handy der getesteten Person geschickt. Innerhalb von 20 Minuten erhält man die Meldung als offiziell gültiges Testergebnis. Wer keine Möglichkeit hat, sich via Internet vorab zu registrieren, kann dennoch vorfahren, muss aber gegebenenfalls etwas Wartezeit mitbringen. 

Weitere Teststellen

Hirsch-Apotheke Bruchsal
Bahnhofstr. 8,
Montag bis Freitag 8.30 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr
Terminvereinbarungen unter Telefon 07251 / 26 56
 
Schloss-Apotheke Bruchsal
Schloßstr. 1
Montag bis Freitag ab 16.15 bis 18.15, Samstag 8.15 bis 12.15
Testungen in der Apotheke erst ab Mittag möglich, Terminvereinbarungen unter Telefon 07251 / 134 11 oder info@schloss-apotheke-bruchsal.de
 
Da Vinci Apotheke
Luisenstr. 10
Dienstag bis Donnerstag 9 bis 13 und 15 bis 18.30 Uhr, Freitag 9 bis 15 Uhr
Terminvereinbarungen unter Telefon 07251 / 505 08 80

dm-Markt
Kammerforststr. 3
Montag bis Samstag, 9 bis 16.30 Uhr 
Terminvereinbarung unter dm.de/corona-schnelltest-zentren oder per „Mein dm-App“

Central Apotheke (nur gebührenpflichtig)
Bahnhofstraße 3
Montag bis Freitag 8.30 bis 18:30 Uhr, Samstag 8.30 bis 13 Uhr
Terminvereinbarung unter Telefon 07251 / 174 80 oder centralapothekebruchsal@web.de

Übersicht: Testzentren im Landkreis

Das Landratsamt Karlsruhe stellt eine virtuelle Karte mir einer Übersicht der Textzentren im Stadt- und Landkreis Karlsruhe zur Verfügung.
Direkt zur Online-Karte

Touristinformation

Die Touristinformation Bruchsal ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr sowie Freitag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Am Samstag ist aktuell bis auf Weiteres geschlossen.

Telefon: (07251) 505 94-61
E-Mail: touristinformation@btmv.de

Volkshochschule

Das Programm Frühjahr 2021 ist erschienen!

Das gedruckte Programm ist mittlerweile in Banken, Sparkassen, den Trägergemeinden und natürlich in der Geschäftsstelle in Bruchsal erhältlich.
 
Im Moment sind alle Kurse des Herbstsemester 2020 abgesagt! 
Auch für das Frühjahrsemester 2021 sind weiterhin die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus, auf die sich Bund und Länder verständigt haben zu berücksichtigen, was nun für die Kurse der Volkshochschule, die im Januar starten, folgendes bedeutet:

Wenn Sie sich für Ihren Wunschkurs angemeldet haben, schauen Sie bitte vor Kursbeginn nochmals auf unsere Homepage, ob dieser aufgrund den dann aktuellen Corona-Maßnahmen tatsächlich stattfinden kann!
Besonderer Hinweis: Sollte Ihr Wunschkurs ausgebucht sein, melden Sie sich bitte trotzdem für diesen auf der Warteliste an! Die Erfahrungen der letzten Monate haben gezeigt, dass Corona bedingt oftmals nachträglich Plätze frei werden, wodurch eine Teilnahme für Sie eventuell doch möglich wird.

Bitte beachten Sie, sobald die Kurse im Januar wieder starten können, für alle stattfindenden Kurse unsere aktuellen Verhaltensregeln, unseren Hygieneplan und die Hinweise zum Lüften der Kursräumlichkeiten gelten. 

Bezüglich der Maskenpflicht gilt generell: Während der Kurse besteht keine Maskenpflicht (am Platz) - nur, wenn Sie sich im Hause oder in den Räumlichkeiten bewegen (z.B. Wege im Treppenhaus, in den Gängen, zu den Toiletten). 
Unsere Empfehlung bis auf weiteres ist: tragen Sie die Maske, wenn möglich auch während der Veranstaltung!

Neben den Präsenzkursen, werden natürlich weiterhin die neuen digitalen Alternativangebote im Programm beibehalten, um auch unseren häuslich gebundenen Teilnehmern Alternativen zu bieten.
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
 
Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr
Donnerstagnachmittag 14.30 bis 17 Uhr

Aktuelle Infos auf der Homepage der vhs.

Wertstoffhöfe/Grünabfallsammelplätze

Öffnungszeiten auf den Wertstoffhöfen und Grünabfallsammelplätzen des Landkreises Karlsruhe ab dem 1. Januar 2021

Mit Einführung der Bioabfallsammlung ab Januar 2021 werden die Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe/Grünabfallsammelplätze in Bruchsal (Nähe Deponie), Heidelsheim (Nähe Einkaufsmarkt B35) und Untergrombach (Rötzenweg) wie folgt geändert und einheitlich angepasst:
 
1. April bis 31. Oktober
Montag bis Freitag          16 bis 18 Uhr
Samstag                            10 bis 16 Uhr
 
1. November bis 31. März
Montag bis Freitag          15 bis 17 Uhr
Samstag                            10 bis 16 Uhr

Gebührenfreie Annahme folgender Wertstoffe und Grünabfälle:
Papier, Pappe, Kartonagen, Metalle, Altholz (nicht aus dem Außenbereich), Styropor (nur Verpackungsmaterial), verwertbarer Bauschutt (max. 50 l), Elektrokleingeräte, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Batterien
Grasschnitt, krautige und holzige Grünabfälle (z.B. Baumschnitt)
Das Material ist getrennt nach holzig und grasig/krautige Grünabfälle anzuliefern. Annahme auf max. 5m³ je Anlieferung beschränkt.

Bürgertelefon

Bei allen Fragen rund um das Thema Corona:

07251/ 79-779

Montag bis Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 14 bis 15 Uhr
Freitag: 8 bis 12 Uhr

Weitere Infos

Informationen in Gebärdensprache

Leichte Sprache

Das Corona-Virus hat unseren Alltag sehr verändert.

Was ist jetzt verboten?

Und was ist erlaubt?

Das erklärt die Bundesregierung:
Hier klicken.

Information in other languages

Please consider trustworthy sources to get the latest news on developments concerning Covid-19. Be aware of „Fake News“.