Streuobst

Apfelbaum

Streuobstwiesen sind für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und damit für die Artenvielfalt von großer Bedeutung. Mehr als 3000 Obstsorten und mehr als 5000 Tier- und Pflanzenarten finden hier einen Lebensraum. Die Streuobstbestände in Baden-Württemberg gehören zu den bedeutendsten in Europa. In den vergangenen 20 Jahren hat sich jedoch die Zahl der Streuobstbäume bereits um 20 Prozent verringert. Noch dramatischer steht es um den Zustand der Bäume. Etwa 80 Prozent werden nicht oder nur unzureichend gepflegt. Bei der Stadt Bruchsal wie auch im Landkreis Karlsruhe gibt es deshalb zahlreiche Aktionen und Initiativen zum Erhalt der Streuobstwiesen wie z.B. Neupflanzung von Streuobstbäumen, Entbuschung von Streuobstwiesen und Obstbaumschnittkurse.

Für den Schutz der heimischen Streuobstwiesen im Raum Bruchsal/Kraichtal setzt sich die Streuobstinitiative e.V. durch Vermarktung der Obstsäfte "Äpfele" und "Birnle" ein. 

Streuobstmuseum mit Bauerngarten



Das Streuobstmuseum Bruchsal ist Bestandteil des 2010 gegründeten "Netzwerk Heubühl".  

Das Museum ist frei zugänglich.


ÖPNV:  Stadtbus Linie 182 Haltestelle „Krankenhaus“ oder „Mozartweg“ ca. 600 m Stadtbahn Linie S31/32 Haltestelle „Stegwiesen“ oder „Schloßgarten“, ca. 2 km Regionalbus-Linie 131, 132 Haltestelle „Haydnstr.“, ca. 650 m Regionalbus Linie 125 Haltestelle „Lebenshilfe“, ca. 1 km.PKW:am Ende des Mozartwegs parken, dann auf dem Feldweg Richtung Ubstadt, ca. 300 m


Bruchsaler Erklärung anläßlich des 5. landesweiten Streuobstkongresses 2011 (26 KB)

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Renate Korin
Telefon 07251/79-702
Fax 07251/79-11702
Gebäude: Rathaus am Otto-Oppenheimer-Platz 5
Raum: B 025
Aufgaben:

Umweltstelle
Artenschutz
Klimaschutz
Öffentlichkeitsarbeit zu Umweltthemen